Der Hausmeister als Erstschlichter vor Ort

11.07.2016

Der Hausmeister kennt seine Pappenheimer am besten. Mieter kommen mit sehr vielen Fragen und Problemstellungen auf ihn zu, so dass er bei Mieterstreitigkeiten für das Wohnungsunternehmen eine zentrale Bedeutung hat. Ein Seminar des VdW Bayern zeigt dem „Mann vor Ort“ wie er sich stärker kundenorientiert und Beschwerden und Konflikten erfolgreich begegnet.

BILD: PIXABAY/JANITOR

Oft entscheidet geschickte Gesprächsführung und ein kommunikatives Geschick darüber, ob Streitigkeiten eskalieren und die Verwaltung beschäftigen oder ob das Problem schnell und direkt vor Ort gelöst werden kann.

Dieses Seminar möchte praktische Lösungen präsentieren. Es wird vom Verband bayerischer Wohnungsunternehmen (Baugenossenschaften und –gesellschaften) e.V. (VdW) am 14. Juli in München veranstaltet.

Inhalte des Seminars sind:

Grundsätze der erfolgreichen Kundenansprache
• Der Hausmeister als zentraler Ansprechpartner vor Ort
• Mitglied = Kunde? (Einstellung des Mitarbeiters)
• Typische Mieterstreitigkeiten

Praxisnahe Konfliktkommunikation mit Hilfe von praktischen Fällen
• Kontaktphase (Erreichbarkeit: Kann mich mein Mieter gut und schnell erreichen?)
• Informationsphase (Was ist eigentlich das Problem des Mieters?)
• Argumentations- und Problemlösungsphase (Wie kann ich dem Mieter schnell und unbürokratisch helfen? Wie verhalte ich mich in schwierigen Situationen? Sprachliche und taktische Lösungsmöglichkeiten)
• Nachbetreuungsphase (Hat alles geklappt?)

Bearbeitung von Beschwerden
• Beschwerden stimulieren, aufnehmen, bearbeiten und auswerten
• Fehler in Zukunft vermeiden

Fallbeispiele und Zusammenfassung

Hier erhalten Sie mehr Infos und die Möglichkeit sich anzumelden.

Lesen Sie auch den IVV-Artikel online:
Mietern ist persönlicher Kontakt trotz Digitalisierung wichtig

 

Suchbegriffe: HausmeisterKundenservicevdw

Weitere Artikel