Verwalter-Kongress des BVI

Einladung zum fachlichen Austausch

15.05.2018

Rund 450 Teilnehmer erwartet der Berufsverband BVI zum 20. Deutschen Immobilienverwalter Kongress Mitte Mai in Berlin. Im Vordergrund des Branchentreffen stehen der fachliche Austausch und die Pflege der Gemeinschaft.

BVI-Präsident Thomas Meier freut sich auf zahlreiche Verwalter und den regen Austausch mit Mitgliedern. FOTO: BVI

Für die 20. Ausgabe des Kongesses am 17. und 18. Mai hat der Bundesfachverband der Immobilienverwalter (BVI) das Tagungshotel gewechselt. Man tritt sich nicht mehr im Maritim Hotel an der Friedrichstraße, sondern nun im Titanic Chaussee Hotel, das ebenfalls in Berlin-Mitte liegt.

Den inhaltlichen Schwerpunkt der fachlichen Qualifikation bilden wie immer juristische Themen, vorgetragen und interpretiert von Richtern und Fachanwälten. Garniert werden diese Kernthemen des Verwalterbusiness mit Ausflügen in die Psychologie und Selbstoptimierung („Mental und physisch stark im Verwalteralltag“), Verhandlungstaktik und Rhetorik („Richtiger Umgang mit schwierigen Kunden am Telefon“), Unternehmensführung und Mitarbeitermotivation („Mehr Netto vom Brutto – Die Lohnkostenstrukturierung“) und Kommunikation („Stellenanzeigenoptmierung nach der 4D-Methode“).

Die Politik bleibt in diesem Jahr draußen vor der Tür

Nach Angaben von BVI-Geschäftsführerin Sandra Lenzenhuber kein Zufall, unterstreiche der diesjährige Verzicht auf politische Diskussionen doch den Charakter des BVI als Berufsverband, der seinen Mitgliedern Dienstleistungen für die fachliche und unternehmerische Fortentwicklung bietet. Und Lenzenhuber ergänzt, dass viele Mitglieder den geselligen Teil des Kongresses und die menschliche Begegnung unter Kollegen schätzen.

Anmeldungen unter www.bvi-verwalter.de

 

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Auch kleine WEG können profitabel verwaltet werden
Architekten entdecken Holz für den Hochhausbau, S. 24 ff.