Hausverwalter-Software im Detail. Teil 3: Buchen und automatisch mahnen

Viele Hausverwalter nutzen für die interne Buchführung Tabellenkalkulationsprogramme. Wer sich damit auskennt, kann seine Umsätze, wie vom Gesetzgeber vorgegeben, im Rahmen einer Einnahmen- und Ausgabenrechnung kontinuierlich und tagesgenau dokumentieren. Das hat durchaus Vorteile: Tabellenkalkulationsprogramme müssen nicht extra angeschafft werden. ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Doch es gibt auch Nachteile: Weder Automatismen noch Auswertungsfunktionen oder Plausibilitätskontrollen bieten Komfort und Sicherheit. Kommt es zu Fehlern, kann das rechtlich und ökonomisch zu Problemen führen. Objekt-, Mieter-, Eigentümer-oder Handwerkerdaten werden nicht – wie bei Hausverwaltungs-Programmen – von ineinander greifenden Funktionen und Modulen mehrfach verwertet, sondern müssen immer wieder neu eingegeben werden. Kostenarten werden nicht automatisch erkannt und entsprechend gebucht, sich wiederholende Buchungen nicht durch Vorlagen automatisiert, offene Posten werden nicht nahtlos an das Mahnwesen übergeben und so weiter. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Der Artikel beschäftigt sich mit den Funktionen von Software für das Buchen und Mahnen in Hausverwaltungen. Er kommt zu dem Schluss: Hausverwalter-Software bietet Vorteile. ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Den ausführlichen Artikel können Sie hier herunterladen. ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- ► Im Vergleich: 33 Software-Produkte, 11-seitige Tabelle zum Herunterladen. Für Abonnenten kostenfrei. www.vivv-magazin.de/produktvergleiche ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Die Serie im Überblick Teil 1: Basisfunktionen: Stammdaten, Korrespondenz, Terminverwaltung (IVV Ausgabe 05/16) Teil 2: Abrechnung: Mieten-, Heizkosten-, Nebenkostenabrechnung (IVV Ausgabe 08/16) Teil 3: Buchhaltung: Finanz-, Anlagen-, Lohnbuchhaltung, Buchführung, Mahnwesen (IVV Ausgabe 10/16) Teil 4: Management: Mieten, Reparaturen, Rechnungen, Versammlungen, DMS Teil 5: Controlling: Budgets, Soll-/Ist-Vergleiche, Berichte, Workflow Teil 6: Mobilfunktionen: Objektdaten, Adressen, Termine, Management Hefte nachbestellen oder Probeheft bestellen: http://shop.ivv-magazin.de/cat/Zeitschrift.html

Pdf Screenshots

Suchbegriffe:  Hausverwalter-Software

PDF zum Herunterladen | 3.17 MB | 3 Seiten | aus: IVV Ausgabe 10/2016

« zurück

Weitere Artikel

06.12.2016

Die Daten- und Informationsfülle wird in Verwaltungsunte

Die Abrechnung von Miet- und WEG-Objekten - mit guter Hausverwalter-Software kein Problem?

08.09.2016

Ohne Software lassen sich Immobilien nicht mehr wirtscha

20.02.2016

Software ist nicht nur Arbeitsmittel, sondern auch ein K

04.12.2015

Zu den wichtigsten digitalen Arbeitswerkzeugen der Branc