Suchformular

61 - 70 von 93 Ergebnissen

Was Sie schon 2013 erledigen müssen

In weniger als einem Jahr wird das deutsche Einzugsermächtigungs-Lastschriftverfahren Geschichte sein. An seine Stelle tritt das europäische SEPA-Verfahren. Auf die Immobilienwirtschaft kommen erhebliche Umstellungsarbeiten zu, die im Moment noch vielfach unterschätzt werden. Unser Autor fasst in einem zweiteiligen Fachartikel das Wichtigste zusammen und gibt Tipps aus seiner Beraterpraxis.
» Lesen Sie mehr

PDF zum Herunterladen | 201.82 KB | 2 Seiten | aus: IVV Ausgabe 04/2013

Bei Übernahme der Mietverträge ist nur der Netto preis zu zahlen

Der Verkauf eines Grundstücks kann eine sogenannte „Geschäfts veräußerung im Ganzen“ darstellen. Damit unterliegt der Verkauf nicht der Umsatzsteuer. Nach der neuesten Auffassung der Finanzverwaltung und der Finanzgerichte soll dies auch dann gelten, wenn nur eines von mehreren vermieteten Grundstücken verkauft wird. Für den Verkäufer hat diese neue steuerliche Beurteilung einige Vorteile.
» Lesen Sie mehr

PDF zum Herunterladen | 256.74 KB | 2 Seiten | aus: IVV Ausgabe 03/2013

Europäischer Zahlungsstandard zwingt zum Handeln

In einem Jahr wird das deutsche Einzugsermächtigungs-Lastschriftverfahren Geschichte sein. An seine Stelle tritt das europäische SEPA-Verfahren. Auf die Immobilienwirtschaft kommen erhebliche Umstellungsarbeiten zu, die im Moment noch vielfach unterschätzt werden. Unser Autor fasst in einem zweiteiligen Fachartikel das Wichtigste zusammen und gibt Tipps aus seiner Beraterpraxis.
» Lesen Sie mehr

PDF zum Herunterladen | 289.85 KB | 3 Seiten | aus: IVV Ausgabe 03/2013

Farbe im Stadtquartier ist mehr als Kosmetik

Konzeptionelle Fassadengestaltung: Farbe, Form und Material bestimmen ein Bauwerk. Besonders die Farbe kann ein Stadtbild verändern, ja sie kann ein Stadtquartier prägen. Farben sorgen für Orientierung, stiften Identität und geben Sicherheit.
» Lesen Sie mehr

PDF zum Herunterladen | 384.42 KB | 3 Seiten | aus: IVV Ausgabe 03/2013

Multimedia führt zur Flatrate für Radio- und Fernsehempfang

Neuer Rundfunkbeitrag-Staatsvertrag: Internet, PC, Smartphone und Tablet haben eine Änderung der Gebührenordnung für die öffentlich-rechtlichen Sender erzwungen. Seit Anfang 2013 wird nicht mehr gerätebezogen, sondern wohnungsbezogen abgerechnet. Eigentümer und Verwalter sind zur kostenlosen Auskunft verpflichtet.
» Lesen Sie mehr

PDF zum Herunterladen | 172.43 KB | 2 Seiten | aus: IVV Ausgabe 03/2013

Wärmedämmung, Teil 7

Dämmung von Kellerdecken: In der Verkleinerung des beheizten Gebäudevolumens liegt ein beachtliches Potenzial zur Wärmekosteneinsparung. Innerhalb eines Gebäudes ausgeführte Dämmmaßnahmen haben dabei eine Schlüsselrolle. Die Kellerdeckendämmung verkleinert das Gebäudevolumen und dämmt den beheizten Bereich gegen Verluste nach unten. Zusätzlich entsteht ein Komfortgewinn durch einen warmen Fußboden.
» Lesen Sie mehr

PDF zum Herunterladen | 460.8 KB | 4 Seiten | aus: IVV Ausgabe 03/2013

Wärmedämmung, Teil 6

Ertex-Dächer: Viele flache und flachgeneigte Dächer von Wohnblocks und Gewerbebauten sind belüftete, auf die oberste Geschossdecke aufgeständerte Konstruktionen. Ihre Hohlräume lassen sich mit Einblasdämmstoffen höchst effizient und preiswert nachträglich dämmen.
» Lesen Sie mehr

PDF zum Herunterladen | 509.29 KB | 3 Seiten | aus: IVV Ausgabe 02/2013

Wärmedämmung, Teil 5

Kerndämmung zweischaliges Mauerwerk: Ein effizientes und kostengünstiges Verfahren zur energetischen Altbausanierung ist die nachträgliche Kerndämmung. Voraussetzung dafür ist ein zweischaliges Mauerwerk, dessen Luftschicht mit Dämmstoffen verfüllt wird. Es gibt jedoch auch Risiken. Mit den richtigen Maßnahmen lässt sich eine Kerndämmung so optimieren, dass Wärme brücken kein Problem mehr sind.
» Lesen Sie mehr

PDF zum Herunterladen | 4.86 MB | 5 Seiten | aus: IVV Ausgabe 12/2012

Wärmedämmung, Teil 4

Die obere Geschossdecke: Wenn man im Winter durch Wohnsiedlungen geht, sind die Wärmeverluste im Bereich des oberen Abschlusses augenfällig. Schneefreie Stellen auf den Dächern zeugen von den enormen Wärmeverlusten. Kostbare Raumwärme entweicht über ungedämmte Bauteile in Dachräume oder Spitzböden. Grund dafür ist die überwiegend nicht oder nur unzureichend gedämmte oberste Geschossdecke.
» Lesen Sie mehr

PDF zum Herunterladen | 2.07 MB | 4 Seiten | aus: IVV Ausgabe 11/2012

Seiten

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Arbeit bis unters Dach – mehr Bauen geht gar nicht
Dossier: Baulandvergabe in Städten und Gemeinden - Wenn das Bauen Chefsache wird kommt Bewegung in die Brache und auf Baustellen.