Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG

Adressdaten

Nikolaus-Otto-Straße 25
70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon

+49 (0)711 94 91-0

Telefax

+49 (0)711 94 91-238

Geschäftsführung

Alexander Lehmann, Ralf Moysig, Zeljko Petrina, Dr. Anton Bergmann

Gründungsjahr

1948

Beschäftigte

mehr als 2.700 (Minol-ZENNER-Gruppe weltweit)

Standorte in Deutschland

20 Niederlassungen in Deutschland und 900 Servicestationen

Tochterfirmen / Niederlassungen

Zur Unternehmensgruppe Minol-ZENNER gehören weiterhin:

  • die ZENNER International GmbH & Co. KG in Saarbrücken. Sie produziert und vertreibt Messtechnik für globale Märkte;
  • die Minol Energie GmbH & Co. KG in Nürtingen. Sie ist auf Erdgas für die Wohnungswirtschaft spezialisiert.

Weltweit sind Minol und ZENNER mit 23 Standorten präsent.

Produkt und Dienstleistungsangebot

  • Heiz- und Betriebskostenabrechnungen
  • Legionellenprüfung des Trinkwassers
  • Rauchwarnmelder-Service
  • Energieausweise
  • Messtechnik (Heizkostenverteiler, Wärme- und Wasserzähler, Funksysteme)
  • (Funk-)Rauchwarnmelder speziell für die Wohnungswirtschaft

Kernkompetenzen

Kernkompetenz ist die Verbrauchsabrechnung: Minol erstellt allein in Deutschland jährlich 1,5 Millionen Heiz- und Betriebskostenabrechnungen. Jeder Kunde hat einen persönlichen Ansprechpartner und kann rund um die Uhr das Online-Portal „Minol direct“ nutzen.

Unter dem Dach der „Professionellen Betriebskostenabrechnung“, kurz ProBeko, bietet Minol der Immobilienwirtschaft verschiedene Lösungen, um die Prozesse der Abrechnung weitgehend zu automatisieren und den Arbeitsaufwand zu minimieren.

Referenzen im Bereich Modernisierung/ Sanierung und Neubau

Sowohl im Neubau als auch im Bestand geht der Trend zur Funkablesung der Verbrauchswerte.

Ihr/e Ansprechpartner für die Wohnungswirtschaft

Frank Peters
frank.peters@minol.com

Frank Peters ̶ Ihr Ansprechpartner für die Wohnungswirtschaft. FOTO: MINOL

« zurück

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Auch kleine WEG können profitabel verwaltet werden
Architekten entdecken Holz für den Hochhausbau, S. 24 ff.