Im Fokus

Dezember 2011

Es bringt grundlegende Veränderungen mit sich. Für Vermieter und Verwalter von Wohnraum gibt es zahlreiche Verbesserungen und Erleichterungen in der täglichen Praxis. Den Mietern werden bestimmte Rechte genommen, die neue finanzielle Risiken bedeuten. Das gilt auch für die Vermieter, wenn sie Prozessrisiken in der Auseinandersetzung mit Mietern einzugehen haben.

Lesen Sie mehr »

November 2011

Der steuerlich erheblich teurere gewerbliche Grundstückshandel liegt vor, wenn die gesetzlichen Tatbestandsmerkmale einer gewerblichen Tätigkeit (Nachhaltigkeit, Gewinnerzielungsabsicht und die Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr) einschlägig sind und die Grenze der privaten Vermögensverwaltung mit den Immobilienveräußerungen überschritten ist.

Lesen Sie mehr »

Oktober 2011

Was aber, wenn Termine nicht eingehalten werden, die veranschlagten Kosten deutlich höher sind oder die Reparatur erfolglos bleibt? In diesen Fällen ist Ärger vorprogrammiert.

Lesen Sie mehr »

September 2011

Die Wärmemenge rechnerisch zu ermitteln, ist dann nicht mehr erlaubt. In Deutschland betrifft diese Regelung etwa 1 Mio. Liegenschaften.

Lesen Sie mehr »

August 2011

Antworten darauf gibt Bauherrenberater Stephan Hub, der sich seit Jahren mit diesem Thema befasst.

Lesen Sie mehr »

Juni 2011

Wirtschaftkrise und Klimawandel verstärken in der Wohnungswirtschaft die Nachfrage nach sparsamen, langlebigen und ökologischen Lösungen. Dazu gehört eine unkomplizierte und zuverlässige Entwässerungstechnik, gespeist aus dem kostenlosen Niederschlag der Dachflächen.

Lesen Sie mehr »

Mai 2011

Welche Leistungen kann er Ihnen erbringen und was gehört alles zu einer Energieberatung?

Lesen Sie mehr »

April 2011

Egal, ob bei einem Neubau oder für einen Renovierungsfall: Gleich zu Beginn der Bauphase stellt sich die Frage, auf welches System man setzen soll – und was auch in Zukunft so sicher ist, dass die Immobilie haustechnisch nachhaltig und umfassend gerüstet ist. Neben der standardmäßigen Entscheidung für eine energiesparende Flächenheizung geht es in Punkto Nachhaltigkeit und Energieeffizienz immer stärker um eine intelligente Regelungstechnik, die das Zusammenspiel aus Wärmeerzeuger und Wärmeverteilung optimal koordiniert.

Lesen Sie mehr »

März 2011

Gemäß § 535 Abs. I Satz 2 BGB ist der Vermieter verpflichtet, die Mietsache in mangelfreien Zustand zu überlassen. Falls Mängel auftreten, muss der Vermieter sie unverzüglich beheben.
Für den Fall, dass der Vermieter seiner Pflicht zur Mängelbeseitigung nicht nachkommt, darf der Mieter grundsätzlich die Miete mindern und/oder zurückhalten.

Lesen Sie mehr »

Februar 2011

Jeder, der eine Gefahrenquelle schafft, z. B. ein Gebäude hat, muss die notwendigen Vorkehrungen zum Schutz Dritter treffen. Dies können die Hausbewohner, wie der Mieter sein, aber auch Passanten, z. B. Fußgänger. Ebenfalls können Kfz beschädigt werden. Der Eigentümer ist zu den erforderlichen Sicherungsmaßnahmen verpflichtet, soweit zumutbar. Welche Vorkehrungen im Einzelnen zu treffen sind, richtet sich nach den Umständen des Einzelfalls.

Lesen Sie mehr »

Seiten

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Arbeit bis unters Dach – mehr Bauen geht gar nicht
Dossier: Baulandvergabe in Städten und Gemeinden - Wenn das Bauen Chefsache wird kommt Bewegung in die Brache und auf Baustellen.