Mehr Sicherheit auf Knopfdruck

04.10.2016

Seit Jahren steigen die Einbruchzahlen. Ungebetene Gäste haben es nicht nur auf einsam gelegene Häuser abgesehen, sondern auch auf durchschnittliche Einfamilien- und Reihenhäuser und Wohnungen in Geschossbauten. Neben mechanischen Sicherungen kann eine smarte Haussteuerung ein sinnvolle Alternative sein.

FOTO: innogy SE

Intelligente Steuerungen von Licht und Geräten kann ein Zuhause bewohnt aussehen lassen, obwohl gerade niemand da ist. Das könnte Einbrecher wirkungsvoll abschrecken.

Als "virtueller Mitbewohner" eingesetzt, kann eine intelligente Haussteuerung, wie sie zum Beispiel innogy SmartHome anbietet, sehr überzeugend Anwesenheit simulieren. Wohnszenarien laufen wie von selbst ab: Licht geht automatisch an und aus, Musik spielt, Rollläden und Markisen fahren runter und wieder rauf – gesteuert nach Zeitvorgabe, Helligkeit und Witterungsdaten, Zufallsprinzip oder logischen Verknüpfungen.

Das SmartHome versendet Nachricht per E-Mail oder SMS
Die Steuerzentrale für das smarte Wohnen ist die App fürs Smartphone oder Tablet. So lässt sich jederzeit von unterwegs ein Blick in die eigenen vier Wände werfen. Mit dieser einen App kann man alle Geräte kontrollieren und steuern. Doch auch das intelligente Zuhause selbst ist wachsam: Sollte sich jemand an Türen oder Fenstern zu schaffen machen, gibt es sofort lautstarken Rauchmelder-Alarm. Dazu schickt das SmartHome automatisch eine Nachricht per E-Mail oder SMS. 

Das innogy SmartHome Paket umfasst zahlreiche Geräte wie Tür- und Fenstersensoren, Bewegungs- und Rauchmelder, Rollladensteuerung, Wandsender oder Funkstecker. Sogar SmartCams und eine intelligente Schließlösung für die Haustür sind im Programm. Alle Komponenten und zusätzlich SmartCams und eine Hasutür-Schließlösung, lassen sich individuell zu einem ganz privaten Sicherheitssystem für Wohnung, Haus und Garten vernetzen.

Beim Aktionspaket „Sicherheit“ von innogy handelt es sich um eine ausbaufähige und umzugstaugliche Hausvernetzung.

Themenschwerpunkt der IVV-Oktober-Ausgabe: Einbruchschutz
mit folgenden Fachartikeln:
Die Methoden der Wohnungseinbrecher und die Gegenmaßnhamen
Smart Home-Technik
Rauchwarnmelder sind jetzt überall Pflicht
Heft 10/2016 erscheint am 5. Oktober.

 

► Nützliche Tipps, praktische Anwendungen, Objektreportagen, Mietrechtsurteile - lesen Sie drei Ausgaben der IVV immobilien vermieten & verwalten kostenlos.

Suchbegriffe: EinbruchHaussteuerungSmartHomeinnogy

Weitere Artikel