Mietreihenhäuser für kinderreiche Familien in Essen

04.12.2015

Sahle Wohnen hat in Essen an der Eickenscheidter Fuhr mit dem Bau von zwölf öffentlich geförderten Mietreihenhäusern für kinderreiche Familien begonnen. Die neuen Bewohner erwarten moderne Häuser in zweigeschossiger Bauweise - solide gebaut, mit einer zweckmäßigen Ausstattung. Bei planmäßigem Bauverlauf wird mit einer Fertigstellung der Häuser im Juni 2016 gerechnet.

FOTO: SAHLE WOHNEN

Mit den Neubauten im Essener Südostviertel trägt die Wohnungsbaugesellschaft der aktuellen Nachfrage nach familiengerechten Wohnangeboten Rechnung. Auf dem Grundstück werden vier Reihenend- sowie acht Reihenmittelhäuser erstellt.

Die Häuser verfügen über fünf Zimmer und eine Wohnfläche von 130 Quadratmetern. Gewohnt wird auf drei Etagen, wobei das Dachgeschoss bereits ausgebaut ist. Im Erdgeschoss befinden sich Wohnzimmer, Küche, Gäste-WC, Abstellraum und Flur. Drei Kinderzimmer und ein Bad mit Dusche und Badewanne finden im Obergeschoss Platz. Das Dachgeschoss wartet mit dem Elternschlafzimmer, einem Duschbad und einem weiteren Abstellraum auf. Die Häuser sind nicht unterkellert. Der Wärmeschutz und die energiesparende Anlagentechnik entsprechen den aktuellen Anforderungen.

Das Wohnzimmer und die Küche sind laut Sahle Wohnen großzügig bemessen. Die Sanitärausstattung entspricht heutigem Standard. Jedes Haus verfügt über eine einladende Terrasse sowie einen keine Garten.

Die Reihenhäuser befinden sich auf einem ruhig gelegenen Grundstück am Ende der Eickenscheidter Fuhr. Die Essener Innenstadt ist in der Nähe.

Die Mietreihenhäuser werden mit öffentlicher Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen speziell für kinderreiche Familien erstellt. Für die Anmietung benötigen Interessenten deswegen einen Wohnberechtigungsschein (WBS).

 

Suchbegriffe: MietreihenhausNeubauSahle WohnenWBSenergiesparende Anlagentechnikkinderreiche Familien

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Auch kleine WEG können profitabel verwaltet werden
Architekten entdecken Holz für den Hochhausbau, S. 24 ff.