13.04.2018
Hamster

Für Nager oder Bartagamen, selbst für eine kleine Schildkröte, braucht der Mieter keine Erlaubnis des Vermieters. Wer allerdings auf den Hund gekommen ist, kann durchaus in Konflikt mit dem Wohnungseigentümer geraten.

12.04.2018
Eine Straßenecke in Berlin-Kreuzberg. In eine Lücke kommt ein Neubau, der sich harmonisch einfügen soll.

Dass in Berlin Wohnungen geschaffen werden, ist ja grundsätzlich positiv zu sehen. Auch dass die Architektur sich harmonisch in die urbane Struktur der Gründerzeit einfügen, die Fassade begrünt und die Wandkonstruktion nachhaltig gestaltet sein soll, gibt Grund zur Freude. 12 Ferienwohnungen im Neubau können nachträglich in "normale" Wohnungen umgewandelt werden.

11.04.2018
Webinare sind Seminare am Computer, deshalb ist hier ein Computerbildschirm zu sehen.

Als Vermieter möchten Sie vom Mieter eine Mietsicherheit haben - das ist üblich, aber einen gesetzlichen Anspruch darauf gibt es nicht. Mithilfe des IVV-Podcasts lernen Sie, wie Sie eine wirksame Vereinbarung mit dem Mieter abschließen, welche Arten von Mietsicherheiten es gibt und welche Art der Anlageform zulässig ist.

10.04.2018
Modell eines Einfamilienhauses neben Taschenrechner und Aktenordner

Das Bundesverfassungsgericht hat am 10. April die uralte Bemessung der Grundsteuer nach den Einheitswerten von 1964 (West) beziehungsweise 1935 (Ost) für verfassungswidrig erklärt. Der Gesetzgeber erhielt die Auflage, bis Ende 2019 eine Neuregelung zu schaffen. Die Grundsteuer wird von Kommunen erhoben und von Immobilieneigentümer als Betriebskosten auf die Mieter umgelegt.

10.04.2018
Diagramm des BBSR

Die Neuvertrgasmieten sind im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr bundesweit um 4,5 Prozent auf durchschnittlich 7,99 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Die Preisdynamik hat sich also s´nicht abgeschwächt, denn im Vorjahr hatte das Plus noch 4,9 Prozent betragen. Die Auswertung hat das Bundesinstitut für Bau, Stadt- und Raumforschung (BBSR) vorgelegt.

09.04.2018

Rund 400.000 Euro investierte die Wohnungsbau- und Hausverwaltungs-GmbH (WHG) in die Sanierung eines Wohnhauses in der Wolfswinkler Straße 12–15 im Eberswalder Stadtteil Finow. Dabei wurden nicht nur Schönheitsreparaturen durchgeführt, sondern auch Dach und Fassade nach aktuellen energetischen Standards saniert. Die energetische Sanierung ist ein Beitrag zur geltenden Klimaschutzvereinbarung zwischen der WHG und der Stadt Eberswalde.

Seiten