Paketkasten-Anlagen

Nie mehr in der überfüllten Postfiliale anstehen

24.11.2017

Arbeiten und Konsumieren passt nicht immer zusammen. Der Versandhandel ist durch das Internet geradezu explodiert, doch häufig ist niemand zu Hause, der die Pakete annehmen könnte. Irgendwie anachronistisch. Wohnungsunternehmen bieten moderne Lösungen mit Paketfachanlagen.

Paketfachanlage mit Glasvordach
Paket-Zustellung zu jeder Zeit. Foto: Erwin Renz Metallwarenfabrik

Wer kennt das nicht? Man erwartet ein Paket, ist aber ausgerechnet dann nicht zu Hause, wenn der Postbote bei Ihnen klingelt. Pakete, die nicht persönlich oder beim Nachbarn zugestellt werden können, landen zur Abholung in der nächsten Postfiliale. Diese ist aber oft nicht gerade um die Ecke, meistens voll und hat Öffnungszeiten parallel zu den Arbeitszeiten. Frust und Ärger begleiten den Onlineeinkauf.

Die degewo AG in Berlin schafft jetzt Abhilfe. Die Mieter des landeseigenen Wohnungsunternehmens profitieren ab sofort von einem neuen Service. In Kooperation mit DHL Paket stellt degewo in oder vor mehreren Hausaufgängen Paketkastenanlagen auf. Pakete in fast allen Größen empfangen und versenden sei damit komfortabel rund um die Uhr möglich. Der Versand koste auch hier nur das Porto. Die Mieter aus rund 1.500 Wohnungen in verschiedenen Quartieren erhalten vor oder in ihrem Hausaufgang eine eigene Paketkastenanlage und sind damit unabhängig von Öffnungs- oder Zustellzeiten der Post und DHL. Das gelte auch für das Versenden von Paketen und Retouren. Rund 90 Prozent aller Paketgrößen passen in die Fächer der DHL-Paketkästen.

Mit der Notiz vom Boten, lässt sich das Paketfach öffnen

„Die Mieter müssen sich nicht anmelden, um den Service nutzen zu können“, erklärt Pressesprecherin Sabrina Gohlisch auf Nachfrage der IVV. Der Paketbote klingelt zunächst beim Mieter. Wenn dieser nicht da ist, steckt der Bote eine Benachrichtigungskarte mit einem Barcode in den Briefkasten. Diesen kann der Empfänger an der Paketkastenanlage scannen und das Fach mit seinem Paket öffnet sich automatisch. Bei einer Retoure sei es das Gleiche, als würde man ein Paket für den Versand einlegen. Die Boten müssen die Kästen regelmäßig leeren.

„Der Vorteil für unsere Mieter liegt klar auf der Hand: Die Paketkästen sind rund um die Uhr zugänglich und der Versand erfolgt ohne Mehrkosten. Eine Anfahrt zur Postfiliale mit Parkplatzsuche und Wartezeiten entfällt“, so Wolfgang Medger, degewo-Kundenzentrumsleiter Süd, „wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit DHL Paket diesen neuen Service anbieten können.“ Das Pilotprojekt startet in zwei größeren Wohnanlagen und soll bis zum Jahresende auf die Standorte von mehr als 3.000 Wohnungen ausgerollt werden. Weitere geeignete Wohnanlagen werden gerade geprüft.

In Esslingen ist der Onlineeinkauf jetzt komfortabler

Diesen modernen Paketzustellservice will auch die Baugenossenschaft Esslingen e.G. ihrer gesamten Mieterschaft bis Ende 2018 bieten. Mitte November wurde eine erste Paketkastenanlage des Herstellers Renz im Klarissenhof mit 144 Wohnungen in Betrieb genommen. In rund einem Jahr sollen die Mieter von insgesamt 3.000 Wohneinheiten Zugriff auf eine Paketkastenanlage haben. Das Interesse am Konzept der für alle Paketdienstleister kompatiblen Lösung sei von Anfang an auf hohes Interesse gestoßen. Mit der Erweiterung des Dienstleistungsangebots für ihre Mitglieder möchte sich die Baugenossenschaft positiv von anderen Wohnungsanbietern abheben. „Wer auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben möchte, muss den Fortschritt zulassen. Durch die starke Zunahme des Onlinehandels ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis mehr Pakete als Briefe zugestellt werden. Diesem Wandel möchten wir vorbereitet entgegentreten“, ergänzt Christian Brokate, ebenfalls Vorstand der Baugenossenschaft.

Von den Vorteilen der innovativen Lösung profitieren seit Mitte November die Bewohner des Klarissenhofs in Esslingen.

In der ersten Phase könnten die Mieter des Klarissenhofs die komfortable Technik zum sicheren Paketempfang sowie zur Paketrücksendung nutzen. Dazu müssen sie sich an der Anlage authentifizieren und schon öffne sich das richtige Fach, in der Pakete und Sendungen hinterlegt sind bzw. retourniert werden können. Sobald sich der Kasten füllt oder ein Paket abgeholt wurde, wird der Bewohner per E-Mail, SMS oder Push-Nachricht per App benachrichtigt – ein Mehr an Komfort, das sich im Alltag sehr schnell bemerkbar machen werde.

Quellen: degewo AG und Erwin Renz Metallwarenfabrik

Suchbegriffe: Paketfach für ZuhausePaketkastenanlagePaketkastenlösung

Weitere Artikel