"Zusammenleben mit neuen Nachbarn" - Integrationspreis 2017

01.12.2016

Unter dem Motto "Zusammenleben mit neuen Nachbarn" werden Projekte gesucht, die das Miteinander in den Wohnquartieren fördern. Nehmen Sie teil am bundesweiten Wettbewerb zum "Integrationspreis 2017".

Kinder integrieren sich besonders schnell. Trotzdem braucht es ein wohlwollendes nachbarschaftliches Umfeld. BILD: PIXELIO/D.SCHUETZ

Wohnungsunternehmen und -gesellschaften sind aufgerufen Projekte einzureichen, die beispielhaft zeigen, wie die Integration von Zuwanderern in Nachbarschaften und Wohnquartieren gefördert werden kann. Nachahmern wir gezeigt, dass erfolgreiche Integration in der Nachbarschaft beginnt. Bürgerschaftliche Initiativen, soziale Träger, Eigentümer und Kommunen sollten es gemeinsam schaffen, dass Neuankömmlingen nicht ausgegrenzt werden. Gleichzeitig dürften vorhandene Nachbarschaften nicht überfordert werden.

Zum Integrationspreis 2017 rufen diesselben Akteure des Preises Soziale Stadt auf: Deutscher Städtetag, AWO Arbeiterwohlfahrt Bundesverband, GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung und der Deutsche Mieterbund. Er findet mit Unterstützung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit statt.

Bewerbungsunterlagen erhalten Sie beim vhw – Bundesverband für Wohnen
und Stadtentwicklung e. V.
Bewerbunsgfrist ist der 23. Januar 2017.

Suchbegriffe: BMUBIntegrationNachbarschaftsoziale Stadt

Weitere Artikel