Aktuelles

14.05.2008

Es ist das Schlimmste, was einem Vermieter passieren kann: Er überlässt seine Wohnung in gutem Glauben einem Mieter, doch der hat von Anfang an gar nicht vor, für diese Wohnung Miete zu bezahlen. Ist er erst einmal eingezogen, kann es unter Umständen Jahre dauern, bis der Vermieter ihn wieder los wird.

Lesen Sie mehr »

09.05.2008

Auf dem diesjährigen Kongress des Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) in Berlin blickte die unternehmerische Immobilien- und Wohnungswirtschaft insgesamt aber nicht mehr so optimistisch wie 2007 ins laufende Jahr. Positive Signale sind, so BFW-Vorsitzender Walter Rasch, eine leicht verbesserte Geschäftslage, das Plus an Investitionen und in den Ballungsgebieten starker Leerstands-Abbau. Jedoch beunruhigt der starke Einbruch der Baugenehmigungen die Branche. Und nach wie vor verlieren die ländlichen Regionen.

Lesen Sie mehr »

06.05.2008

In der Vergangenheit hat es zahlreiche Gerichtsurteile gegeben, die das Mietrecht ganz schön durcheinander gewirbelt haben. Manchmal zum Vorteil der Mieter, manchmal zum Vorteil der Vermieter. Hier der Überblick.

Lesen Sie mehr »

30.04.2008

Darauf weist das Deutsche Institut für Treppensicherheit e. V. (DIT), Augsburg, hin. Auch dort müssen die gesetzlich vorgeschriebenen beidseitigen Handläufe angebracht werden. Wenn im Gebäude Ärzte, Architekten, Notare, Versicherungen oder andere Gewerbetreibende ihr Büro oder ihre Praxis betreiben, sind die Anforderungen der Arbeitsstätten-Verordnung und der DIN 18024 Teil 2 anzuwenden. Diese fordern an Treppen eine Brüstungshöhe von einem Meter und auf den Treppen einen beidseitigen Handlauf.

Lesen Sie mehr »

Seiten

Mietrechtsurteile

Dämmstoffdatenbank

Dämmstoffdatenbank

Mit Hilfe des IpeG-Instituts bieten wir Ihnen eine einmalige Übersicht zu den aktuellen deutschen Dämmstoffen.

Lesen Sie mehr »

Fachartikel