Werbung

Sommer Informatik GmbH

Sommer Informatik GmbH

Sepp-Heindl-Straße 5

83026 Rosenheim

Telefon

+ 49 (0) 8031 2488-1

Telefax

+ 49 (0) 8031 2488-2

E-Mail

info@sommer-informatik.com

Internet

www.sommer-informatik.com

Geschäftsführung

Herr Dipl.-Informatiker Robert Sommer

Gründungsjahr

1996

Produkt- und Dienstleistungsprogramm

Seit über 20 Jahren entwickelt die Sommer Informatik GmbH Software im Bereich von Immobilienwirtschaft, Hausverwaltung, Gewerbeverwaltung, WEG und Facility Management. Neben der langjährigen Erfahrung bei der Entwicklung von Softwarelösungen zeichnet sich das Rosenheimer Unternehmen durch weitreichende Kenntnisse im Immobilienmarkt aus. Dabei gewährleisten zahlreiche Kooperationen mit führenden Immobilienverwaltern und Verbänden eine herausragende Expertise, die ihre Umsetzung in der ausgereiften Softwarelösung Capitol findet.

Kernkompetenzen

Die Immobilienlösung Capitol zeichnet sich vor allem durch ihren modularen Aufbau aus. Dadurch kann der Nutzer neben dem Standardprogramm, in dem sämtliche grundlegenden Funktionen für eine professionelle Verwaltung von Miet- und Gewerbeobjekten, Grundstücken und Wohnungseigentumsanlagen hinterlegt sind, im Bedarfsfall noch auf zahlreiche zusätzliche Module zugreifen. Dies macht Capitol zu einer umfassenden Individuallösung, die viele Spezialbereiche abdeckt und dabei genau auf die Bedürfnisse des Anwenders zugeschnitten werden kann.

Ihr Ansprechpartner für die Wohnungswirtschaft

Herr Dipl.-Informatiker Robert Sommer

Tel.: +49 8031 2488-1

Fax.: +49 8031 2488-2

E-Mail: info@sommer-informatik.de

Internet: www.sommer-informatik.de

Professionelles Immobilien- und Liegenschaftsmanagement (Quelle: Sommer Informatik GmbH)
Professionelles Immobilien- und Liegenschaftsmanagement (Quelle: Sommer Informatik GmbH)

Der digitale Wandel in der Wohnungswirtschaft ist kein disruptiver Prozess, der Bestehendes hinwegfegt. Genau diesen Ehrgeiz legt ein Experte für Energie-Autarkie an den Tag. Nach seinem haustechnischen Konzept bauen Wohnungsunternehmen Gebäude, die sich weitgehend selbst mit Strom und Wärme versorgen. Eine Betriebskostenabrechnung – das ist die erste Disruption – ist nicht mehr notwendig.