Suchformular

21 - 30 von 115 Ergebnissen

Flächenreserven systematisch heben

Bauland-Aktivierung am Beispiel Solingen

Innenstadt von Solingen, NRW, aus der Vogelperspektive

Platz zum Bauen und Wohnen. Was Bauherren und Wohnungssuchende sich wünschen, müssen Kommunen in Wachstumsregionen erst einmal ausfindig machen und mobilisieren: Die Klingenstadt Solingen nutzt dafür verschiedene Methoden und Instrumente.


» Lesen Sie mehr

aus: IVV Ausgabe 05/2018

Neue Datenschutzgrundverordnung tritt Ende Mai in Kraft

Vorsicht, wenn Mietinteressenten sich bereitwillig nackig machen

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung stellt Prozesse, Inhalte und Organisationen von Immobilienverwaltungen auf den Prüfstand. Nicht zuletzt wegen empfindlicher Bußgelder empfiehlt es sich, eher heute als morgen das Regelwerk in den Blick zu nehmen.


» Lesen Sie mehr

aus: IVV Ausgabe 04/2018

Grüne Dächer in Großstädten

Ab aufs Dach – Gründächer beleben urbane Räume

Die Farbe Grün entspannt. Sie steht für Wachstum und symbolisiert Hoffnung. Grün kann es in hektischen Großstädten nie zu viel geben. Doch gerade hier nimmt die Versiegelung von Freiflächen immer mehr zu. Mehr Grün geht trotzdem: Dachbegrünung heißt der neue Trend.


» Lesen Sie mehr

Onlineartikel

Die zukünftige Methode für das Bauen und Bewirtschaften

„BIM schafft Planungssicherheit“

Neubau der Vonovia SE mit 20 Wohnungen, Baustelle, Modulteil hängt an einem Kran

Building Information Modeling (BIM) ist in aller Munde. Doch noch sind Unternehmen, die diese Planungsmethode beim Bau neuer Wohnungen anwenden, nur schwer zu finden. Eine Ausnahme ist die Vonovia: Der größte deutsche Wohnungskonzern setzt bei seinen Neubauprojekten konsequent auf BIM – und profitiert dabei von einigen Besonderheiten seines Geschäftsmodells.


» Lesen Sie mehr

aus: IVV Ausgabe 02/2018

Angespannte Immobilienmärkte

Datenschutz – Was dürfen Vermieter und Wohnungsmakler?

Handschlag Vertrag

Die Situation auf dem deutschen Wohnungsmarkt macht es Vermietern leicht, potenziellen Mietern bei der Bewerbung Fragen zu stellen, die über das Maß des Datenschutzes hinausgehen. Die Interessenten sind unsicher und beantworten lieber die Fragen, bevor sie eine Absage erhalten.


» Lesen Sie mehr

Onlineartikel

PropTech Trend

Digitalisierung belebt die Immobilienbranche - Teil 3

Mithilfe praktischer Tools und Apps revolutioniert der digitale Wandel die Immobilienbranche.

Sie bieten Inspiration für neue innovative Geschäftsmodelle, erleichtern den Arbeitsalltag von Immobilienanbietern und Hausverwaltern, optimieren Arbeitsabläufe und Geschäftsprozesse oder sorgen für ökonomische Kommunikationswege zwischen Mietern und Vermietern. Mit ihrer Nutzung lassen sich Zeit und Kosten sparen.


» Lesen Sie mehr

aus: IVV Ausgabe 01/2018

Digitale Buchführung

Sind Sie schon GoBD-konform?

Eine Frau an einem digitalen Arbeitsplatz

Kennen Sie die Grundsätze zur elektronischen Buchführung des Bundesfinanzministeriums? Die GoBD gelten für alle Unternehmensbereiche, in denen steuerrelevante Daten entstehen, beispielsweise in der Anlagen- und Lohnbuchhaltung, Fakturierung, Zeiterfassung etc. Betroffen sind neben bilanzierungspflichtigen Unternehmen auch Unternehmen, die ihre Gewinne nach der Einnahmen-Überschussrechnung ermitteln.


» Lesen Sie mehr

aus: IVV Ausgabe 12/2017

Verbräuche jederzeit auf dem Schirm haben

Das Internet der Dinge in der Gebäudebewirtschaftung

Zeichnung mit Lupe, ein stilisierten Wolke mit binären Zahlen, einem Handy,...

Industrie und Logistikbranche haben die Automatisierung ihrer Prozesse durch die Vernetzung von Maschinen und Geräten zum Teil sehr weit vorangebracht. Mittlerweile ist das Internet der Dinge auch Thema in der Wohnungswirtschaft.


» Lesen Sie mehr

aus: IVV Ausgabe 11/2017

Entzug des Eigentums

Wann Eigentümer zum Verkauf ihrer Wohnung gezwungen werden können

Auf einer Couch sitzt ein ungepflegt anmutender Mann, in der rechten Hand eine Bierflasche, am Mund eine Zigarette.

Als Wohnungseigentümer kann man doch in seinen eigenen vier Wänden machen, was man will? Leider stimmt diese Aussage nicht ganz. Wer es „zu bunt“ treibt, riskiert sogar, dass er von der Wohnungseigentümergemeinschaft zum Verkauf seiner Wohnung gezwungen wird. Doch wann ist eine Entziehung des Eigentums möglich?


» Lesen Sie mehr

aus: IVV Ausgabe 11/2017

Seiten

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Hamburger Wohnbaukasten
Berliner proben die Revolution auf dem Wohnungsmarkt