Glosse

Ein Hausverwalter sagt seine Meinung

1105
 Bild: ADOBESTOCK/ Claudia Paulussen
Bild: ADOBESTOCK/ Claudia Paulussen

Die Eigentümer wollen eine Eigentümerversammlung … ich auch?

Ehrlich, ich bin ratlos. Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu und meine Eigentümer verlangen lautstark nach Eigentümerversammlungen. Und ich weiß echt nicht, wie ich mich verhalten soll. Die Fallzahlen rund um Corona gehen wieder in die Höhe und viele Urlauber bringen das Virus mit nach Hause. Ich befürchte Schlimmes für den Herbst.

Eigentlich dürfte ich nach den Ferien wieder zu Präsenzversammlungen einladen. Die behördlichen Vorschriften geben es (noch) her, aber so richtig traue ich dem Braten nicht und würde mich lieber nicht persönlich mit meinen Eigentümern treffen müssen.

Die Ansteckungsgefahr für meine Mitarbeiter und mich ist mir einfach zu hoch und die Konsequenzen einer Quarantäne für mein ganzes Büro wären schon heftig.

Umgekehrt nehme ich bei vielen meiner Kunden wahr, dass sie die Corona-Gefahr mehr und mehr auf die leichte Schulter nehmen. Was ich da so am Telefon gehört habe: „Herr Walter, jetzt machen Sie mal halblang. Ich habe noch keinen Corona-Kranken gesehen und war zudem gerade im Urlaub. Von Corona keine Spur. Da können wir doch wohl unsere EV abhalten.“ Teilweise musste ich mir Verschwörungstheorien anhören, wonach es das Virus gar nicht gäbe. Und das von einer Person, die ich für relativ intelligent gehalten habe.

Je länger ich darüber nachdenke, umso mehr neige ich dazu, dieses Jahr keine Präsenzversammlungen mehr durchzuführen. Die Diskussion beim Stammtisch letzte Woche war da kontrovers, aber ein Kollege mit dem größten Verwaltungsbestand und den meisten Mitarbeitern hat ganz klar gesagt, dass er das seinen Kollegen und sich nicht zumuten werde. Das Risiko ist ihm zu hoch und Kunden, die das nicht verstehen, könnten ja gehen.

Einen ganz renitenten Beirat habe er am Telefon vor die Wahl gestellt: „Entweder in Zeiten von Corona keine EV und damit gesunde Verwalter und Eigentümer oder die EV und danach kranke oder im schlimmsten Fall tote Verwalter und tote Eigentümer. Wofür möchte er gerne die Verantwortung übernehmen?“

Ich treffe jetzt meine Entscheidung und lasse das dieses Jahr mit den Versammlungen. Die Online-Meetings sind ja schon gut angenommen worden und stellen eine passable Alternative dar. Damit ist mein Gewissen beruhigt und mein Unternehmen besser abgesichert.

weiterlesen:
Was gilt es bei einer Online-Eigentümerversammlung zu beachten? Mit Checkliste Online-EV
Fachartikel: Online-Eigentümerversammlung – darf man das?

Michael Friedrich

Michael Friedrich
Der Verwalter-Berater
AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen2.01 MB

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ein Hausverwalter sagt seine Meinung
Seite 6
4.10.2022
Interview mit VDIV-Präsident Wolfgang D. Heckeler
Anlässlich des 30. Deutschen Verwaltertages in Berlin haben wir VDIV-Präsident Wolfgang D. Heckeler zum Interview getroffen. Die Redaktion sprach mit ihm über Personalmangel und Ausbildungsengagement...
6.4.2020
Glosse
Gestern habe ich die Einladungen zu einer meiner größten Eigentümerversammlungen versandt. Fast 200 Eigentümer werden erwartet. Obwohl das in diesem Jahr wohl etwas anders laufen wird. Zumindest nach...
28.1.2022
Kolumne
Das Corona-Virus hat uns weiterhin fest im Griff. Omikron lässt uns einerseits hoffen und andererseits verzweifeln. Die lange schon aufgeschobenen Eigentümerversammlungen und die daraus resultierenden...
2.12.2020
Glosse
Ich weiß nicht, wie es Ihnen mit diesem Jahr 2020 ergeht. Ich würde gerne die Reset-Taste drücken und nochmal am 1. Januar anfangen – ohne Corona.
4.5.2021
Glosse - Ein Hausverwalter sagt seine Meinung
30.8.2022
Kolumne
In diesen Tagen wird über das Abhalten rein digitaler Eigentümerversammlungen diskutiert. Endlich ̶ sagt unser Kolimnist Michael Friedrich. Angesichts des nahenden Herbstes und der wohlmöglich zu...