Zusatzinfo

Leitfäden kommunale Wärmeplanung

Mehrere Institutionen bieten Leitfäden an, wie auch die Wohnungswirtschaft sich in den kommunalen Wärmeplan integrieren kann.

1105
 Bild: Pixabay/ jbom411
Bild: Pixabay/ jbom411

Das Kompetenzzentrum Kommunale Wärmewende der dena (KWW) dient als zentrale Anlaufstelle, fördert die Vernetzung und bietet Fachwissen. Es präsentiert praxisnahe Beispiele und Ansätze verschiedener Städte und Landkreise. https://www.kww-halle.de/

Der AGFW und DVGW haben einen Praxisleitfaden für kommunale Wärmeplanung herausgegeben, der Kommunen abhängig von ihrer Größe Mindestanforderungen und strukturelle Aufbauhinweise bietet. Er erleichtert den Einstieg in die Planung und stellt diverse Handlungsoptionen sowie Unterstützung für Anfänger bereit, inklusive Hilfe zur Ausschreibung von Analysen und Szenarienentwicklungen. Der Leitfaden behandelt auch Digitalisierung, Datenschutz, Förderungen und Finanzierung und hebt klimaneutrale Bereiche hervor, die die Planungsbasis bilden. https://www.agfw.de/kwp

Die Initiative Bürger Begehren Klimaschutz hat zusammen mit der Energieagentur Ludwigsburg einen Leitfaden veröffentlicht, der auf eine nachhaltige, soziale und partizipative kommunale Wärmeplanung fokussiert. Er zielt auf den politischen Gestaltungsspielraum und die Einbeziehung von Bürgern sowie die Nutzung von Beteiligungsformaten ab. https://buerger-begehren-klimaschutz.de/neuer-leitfaden-so-gelingt-die-kommunale-waermeplanung-nachhaltig-sozial-und-partizipativ/

Auch ein Leitfaden des WWF betont die Bedeutung kommunalen Engagements für die Wärmewende. Er zielt darauf ab, kommunalpolitisch Aktive für das Thema zu sensibilisieren und ihnen Argumente an die Hand zu geben, wie Klimaschutz, energetische Unabhängigkeit und der Erhalt regionalen Wohlstands kombiniert werden können. https://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/Klima/WWF-Leitfaden-kommunale-W%C3%A4rmeplanung.pdf

zum Hauptartikel auf Heft 05/24 der IVV: Wie die Immobilienwirtschaft die kommunale Wärmeplanung unterstützt

 

Frank Urbansky

Frank Urbansky
Journalist, Fachautor und Berater

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Leitfäden kommunale Wärmeplanung
Seite 31
25.10.2021
Fernwärme bei Neubauten
Eine wesentliche Rolle bei der Energiewende in der Gebäudebeheizung wird der Ausbau von Wärmenetzen spielen.Den Rahmen hierfür bilden Wärmepläne der Kommunen. Ihre Erstellung und Realisierung ist ohne...
3.5.2024
Energetische Sanierung in der WEG
Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) könnten mit ihren knapp zehn Millionen Wohneinheiten einen erheblichen Beitrag zur Energiewende im Gebäudesektor leisten. Doch sie gelten als Nachzügler...
4.3.2024
Interview mit CEO der ZEBAU Hamburg
Peter-M. Friemert, Geschäftsführer des Zentrums für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH (ZEBAU Hamburg), fordert mehr Verlässlichkeit in der Politik, mehr Handlungsfreiheit durch eine...
3.5.2024
Wohnungsunternehmen sind wichtige Akteure
Der kommunale Wärmeplan verlangt auch Daten von Wohnungsunternehmen. Die Wohnungswirtschaft kann diesen Prozess durchaus zu ihrem Vorteil gestalten. Das setzt eine intensive Mitarbeit in den...
4.9.2023
GEG-Entwurf: Worüber der Bundestag im September abstimmt
40 Prozent des Erdgases, das in Deutschland verbrannt wird, dient der Erwärmung von Gebäuden und Trinkwasser. Mit dem Gebäude-energiegesetz (GEG) will die Bundesregierung die Wärmewende hin zu mehr...
3.5.2024
Dekarbonisierung und kommunale Wärmeplanung
Abfall statt fossiles Gas – Brandenburg an der Havel nutzt Abwärme der thermischen Abfallverwertungsanlage Premnitz zur Wärmeversorgung von 12.000 Haushalten.