Bauherr klagte

Architekt darf keine Fotos vom Objekt machen

1167
Bild: M. Eisinger
Bild: M. Eisinger

Ein Architekt kann nicht darauf pochen, auch nach Beendigung des Vertrages mit seinem Auftraggeber Fotos von dem Objekt fertigen zu dürfen. Eine solche Absprache benachteiligt gemäß höchstrichterlicher Rechtsprechung den Bauherrn unangemessen. Der Fall: In Musterverträgen findet sich häufig zugunsten von Architekten eine Klausel, dass der Auftragnehmer berechtigt sei, auch nach Beendigung des Vertrags das Bauwerk in Abstimmung mit dem Auftraggeber zu betreten, um Fotos zu machen. Im vorliegenden Streitfall verweigerte der Bauherr diesen Zugang. Der Kläger berief sich auf das ihm zugestandene Recht. Es folgte eine gerichtliche Auseinandersetzung durch drei Instanzen. Das Urteil: Bei der gebotenen objektiven Auslegung des Vertrages werde der Vertragspartner des Architekten entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen benachteiligt, wenn ein derartiges Recht auf das Erstellen von Fotos vereinbart wird. So entschieden die BGH-Richter.

BGH

Urteil vom 29.02.2021

Az.: IZR 193/20

Redaktion (allg.)

AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen510.79 KB

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Architekt darf keine Fotos vom Objekt machen
Seite 48
30.5.2022
Interview zum Recycling Haus von Gundlach
Bei der Suche nach gebrauchten Bauteilen für neue Häuser macht er vor nichts halt – vom Großkopfsteinpflaster bis zu Kronenkorken, von ausrangierten Saunabänken bis zum ausgedienten Fahrradständer. Im...
15.7.2020
1. Haben die Parteien eines Mietvertrages über eine unrenoviert vermietete Wohnung nicht wirksam etwas anderes vereinbart, ist der Vermieter zur Durchführung der Schönheitsreparaturen verpflichtet. 2...
5.5.2020
Bundeskabinett hat neues Gesetz verabschiedet
Das Bundeskabinett hat die WEG-Reform am 23. März 2020 beschlossen. Das neue Wohnungseigentumsrecht könnte bereits zum Sommerende 2020 gelten. Der folgende Beitrag stellt die grundlegenden Änderungen...
8.10.2019
Büro-Neubau auf der Wiesbadener Villeninsel
Hohe Lärmbelastung, spezielle Gestaltungswünsche der Stadt Wiesbaden und besondere ökologische Ansprüche: Das neue Bürogebäude des Wiesbadener Architektenbüros Bitsch + Bienstein brachte gleich...
26.4.2022
TEIL 3: Bauen mit Lehm
Das Bauen mit Lehm, in Fachkreisen auch „grüner Beton“ genannt, wurde jetzt vom Deutschen Bundestag baurechtlich abgesichert. Die Lehmbau-Richtlinie und eine ideale CO2-Bilanz sorgen für Nachfrage im...