ista Deutschland GmbH

Adressdaten

Luxemburger Straße 1
45131 Essen

Telefon

+ 49 (0) 201 459-02

Telefax

+ 49 (0) 201 459-3630

E-Mail

info@ista.de

Internet

www.ista.de

Geschäftsführung

Thomas Zinnöcker (CEO)
Ulrich Fischer
Thomas Lemper
Dr. Hagen Lessing
Laurent Sireix
 

Gründungsjahr

1957

Beschäftigte

ca. 5.500

Jahresumsatz

850,4 Mio. € (in 2016)

Standorte in Deutschland

17 und in 24 Ländern weltweit vertreten

Produkt und Dienstleistungsangebot

ista ist einer der weltweit führenden Dienstleister für die Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäudebereich. Mit unseren Produkten und Ser vices helfen wir Kunden aus der Immobilienwirtschaft,  Energie, CO2 und Kosten nachhaltig einzusparen.

ista hat sich dafür auf das Submetering spezialisiert, also auf die individuelle Erfassung, Abrechnung und transparente Visualisierung von Verbrauchsdaten für Mehrfamilienhäuser und gewerbliche Immobilien. Als Grundlage nutzen wir ein Portfolio modernster Hardwarekomponenten zum Energiedatenmanagement. Dazu gehören funkbasierte Heizkostenverteiler, Wasserzähler, Wärmezähler sowie entsprechende Montagesysteme.

Das Unternehmen beschäftigt in 24 Ländern weltweit über 5.500 Menschen und unterstützt rund zwölf Mio. Nutzeinheiten ( Wohnungen und Gewerbeimmobilien) bei der Einsparung wichtiger Ressourcen. 2018 erwirtschaftete die ista Gruppe einen Umsatz von 887,84 Mio. Euro.

Mehr Informationen unter www.ista.de.

Kernkompetenzen

Wir machen Gebäude für ihre Bewohner und Besitzer nachhaltig wertvoll. Dazu managen wir Daten und Prozesse für ein klimafreundliches, sicheres und komfortables Gebäude.

Ihr/e Ansprechpartner für die Wohnungswirtschaft

Ihren richtigen Ansprechpartner finden Sie auf unserer Homepage www.ista.de

Immer und überall alles im Blick: Mit dem Webportal haben Sie jederzeit einen aktuellen und umfassenden Überblick über Ihre gesamten Liegenschaften. Die Anwendung ist für Sie dabei komfortabel und leicht. FOTO: ISTA

« zurück

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Mit Quartiersmanagement gegen die soziale Spaltung