Heftarchiv

Ausgaben filtern

Immobilien vermieten & verwalten 7-8/2009

Mietnomaden und Mietinteressenten

Für Menschen, die in Serie Vermieter täuschen, hat sich der Begriff „Mietnomade“ eingebürgert. Der Vergleich mit den Hirtenvölkern, die nach dem Abgrasen von Weiden weiterziehen, ist weit hergeholt, hat aber einen wahren Kern.

Wer bei der Auswahl des Mieters Fehler begeht, kann später nichts mehr korrigieren. Mietrecht ist Mieterschutzrecht. Man wird sich heutzutage nach den Gesetzen einfacher von seinem Ehepartner trennen als vom Mieter. Viele Vermieter wären froh, wenn es so etwas wie ein „Trennungsjahr von Mietern“ geben würde.

Zur Ausgabe »

Immobilien vermieten & verwalten 6/2009

Problemfall Wohngemeinschaft

Die Zeiten als WG’s als Lebensformen verkappter Anarchisten suspekt waren, sind lange vorbei. An die Stelle des ideologischen Hintergrunds sind vorzugsweise Kostenerwägungen getreten. Eine WG ist eine praktische Lösung für alle, die Mietkosten sparen wollen.

Zur Ausgabe »

Immobilien vermieten & verwalten 5/2009

Wie viele Bohrlöcher sind erlaubt?

Ein Interessenkonflikt zwischen Vermieter und Mieter tritt überwiegend beim Auszug aus der Mietwohnung zu Tage. Der Eigentümer möchte seine Wohnung im Bestzustand vorfinden - der Mieter wird wenig Kosten für die Renovierung aufwenden.

Zur Ausgabe »

Immobilien vermieten & verwalten 3/2009

Die novellierte Heizkosten-Verordnung 2009 - Teil II

Die geänderte Heizkostenverordnung gilt für Abrechnungszeiträume, die ab Januar 2009 beginnen. Im zweiten Teil: Umlegungsmaßstäbe ändern, Wärmecontracting und Heizkosten abrechnen.

Zur Ausgabe »

Immobilien vermieten & verwalten 12/2008

Auslandsimmobilien in Schenkungs- und Erbschaftsteuerfällen

Wie aber werden solche Immobilien aus erbschafts- und schenkungssteuerlicher Sicht behandelt? Eine Frage die nicht außer Acht zu lassen ist, soll doch die eigene Vermögenssubstanz nicht durch Steuern oder gar eine Doppelbesteuerung durch zwei Staaten angegriffen werden. Kernproblem – dies darf vorweggenommen werden - sind dabei die unterschiedlichen Gesetzesnormen in den unterschiedlichen Staaten. Generelle einheitliche Regelungen sucht man vergebens. Selbst vereinzelte einheitliche Normen findet man nur selten, weshalb grundsätzlich den individuellen Gegebenheiten des Einzelfalles Rechnung zu tragen ist.

Zur Ausgabe »

Immobilien vermieten & verwalten 11/2008

Betriebskosten richtig abrechnen (Teil 2)

Vielen ist bekannt, dass mit der Mietrechtsreform durch § 556 Abs. 3 Satz 2, 3 BGB eine, dem § 20 Abs. 3 Satz 4 NMV entsprechende neue Abrechnungsfrist für Betriebskosten eingeführt wurde, wonach der Vermieter nach Ablauf einer Jahresfrist keine Nachforderungen mehr vom Mieter erheben und mit diesen auch nicht die Aufrechnung erklären kann.

Zur Ausgabe »

Immobilien vermieten & verwalten 10/2008

Betriebskosten richtig abrechnen (Teil 1)

Soweit beispielsweise eine Inklusivmiete vereinbart wurde, in der die Betriebskosten enthalten sind, ist der Vermieter weder berechtigt noch verpflichtet, über die in der Miete enthaltenen Betriebskosten abzurechnen oder Auskunft oder Rechenschaft zu erteilen. Gleiches gilt bei Vereinbarung einer Betriebskostenpauschale, mit der die Betriebskosten ungeachtet ihrer Höhe abgegolten sein sollten.

Zur Ausgabe »

Immobilien vermieten & verwalten 9/2008

Betriebskosten wirtschaftlich abrechnen

Letztlich beruht dieses Gebot auf Treu und Glauben, § 242 BGB. Bei der Geschäftsraummiete ist zur Geltung des Wirtschaftlichkeitsgrundsatzes direkt auf § 242 BGB abzustellen.

Zur Ausgabe »

Immobilien vermieten & verwalten 7-8/2008

Streitfall Schönheitsreparaturen

Der Bundesverband für Wohneigentum und Stadtentwicklung e.V. vhw hat einen formularvertraglichen Klauselvorschlag zur Übertragung der Schönheitsreparaturen auf den Mieter erarbeitet.

Zur Ausgabe »

Seiten

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Die IVV-Immobilienexkursion 2019