Virtual Reality

Unter der Virtual Reality (VR) versteht man in der Immobilienbranche interaktive Modelle bzw. die computergesteuerte Simulationen zur Unterstützung der dreidimensionalen Präsentation einer Immobilie.

VR-Brille, Virtual Reality-Brille
Virtual Reality-Brille

Das Gebäude wird dabei so gezeigt, dass der Betrachter sowohl von außen als auch von innen jeden Bereich frei erkunden und auf realistische Weise interagieren kann. Räumliche Daten von Gebäuden und Produkten werden in der virtuellen 3-dimensionalen (3D) Umgebung real dargestellt. VR wird in der Immobilienwirtschaft besonders in den Bereichen Asset- und Mietermanagement, aber auch im Kundenmanagement eingesetzt werden. Große Nutzungschancen dieser Technologie bestehen in Zukunft auch im Property und Facility Management.

Vom Computerspiel in die Geschäftswelt

Ihren Ursprung hat die Virtual Reality in der Unterhaltungs- und Spielebranche der 1980er-Jahre. Die Technik ist durch mobile Rechnerleistungen, Grafikkarten und 3D-Bilddaten inzwischen so ausgereift, dass sie u. a. in der Immobilienbranche zur Besichtigung von Gebäuden genutzt werden kann.

VR, wie die Virtual Reality abgekürzt heißt, bietet den Anwendern viele Vorteile:

  • Browser-Anwendung für Desktop und Apps für mobile Endgeräte
  • fotorealistische Darstellung
  • Unterstützung von Virtual-Reality-Brillen
  • Einbindung in eine Webseite möglich
  • keine Plugins erforderlich
  • Umsetzung mit und ohne Virtual-Reality-Nutzung möglich
  • Bearbeitung der Objekte in alle Richtungen

Forschung profitiert durch VR

Bei Wohnungsbesichtigungen muss der Interessent nicht mehr vor Ort sein, sondern kann das Gebäude bzw. die Wohnung zu jeder Zeit und von jedem Ort aus erkunden. Das zu besichtigende Objekt wird vom Vermieter/Immobilienmakler in die Webseite per Link eingebunden, so dass überall und jederzeit Zugang besteht. Für ein Smartphone reicht in der Regel ein kleiner Aufsatz. Der Erfolg wird jedoch davon abhängen, inwiefern Virtual Reality sich mit gängigen BIM-Anwendung und CAD-Tools bzw. Planer-Software verknüpfen lässt. Die Entwicklungen deuten auf eine digitale Zukunft.

Für den Entwicklungsbereich bedeutet die VR eine nie dagewesen Flexibilität. Virtuelle Testings neuer Entwicklungen lassen sich risikofrei durchführen, was wesentlich weniger Kosten verursacht, als reale Tests. Die Datensicherheit der Nutzer sowie die Hardware Security sollten dabei immer im Mittelpunkt der Sicherheitsmaßnahmen stehen.

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

WEGs eröffnen sich neue energietechnische Horizonte
Reformvorschläge WEG-Gesetz: Der Verwalter als Objektmanager?