Teppichreinigung

Ein Vermieter forderte seinen Mieter nach Beendigung eines Mietverhältnisses über Gewerberäume zur Zahlung von Reparatur- und Reinigungskosten für einen mittlerweile durch den Nachmieter ausgewechselten Teppichboden auf. Den Teppich hatte der Vermieter verlegt.

Laut Mietvertrag war der frühere Mieter verpflichtet, Instandhaltung und Schönheitsreparaturen auf seine Kosten durchzuführen und die Mieträume bei Ablauf des Mietverhältnisses gereinigt an den Vermieter herauszugeben. Zudem wurde dem Mieter im Mietvertrag auferlegt, nach seinem Auszug entweder fällige Schönheitsreparaturen durchzuführen oder dem Vermieter die hierfür erforderlichen Kosten zu zahlen.
Die Richter entschieden zu Gunsten des Vermieters. Die Reinigung des Teppichs war Bestandteil der auf den Mieter übertragenen Schönheitsreparaturen.

Kategorie des Urteils: Gewerberäume

« zurück

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Ein ganz heißer Tipp
Module-Gebäude: Mauerst Du noch oder montierst Du schon? S. 10