Zimmerkündigung

Selbst ist der Mann: Wem zu Unrecht fristlos sein Zimmer gekündigt wurde, kann sich dagegen wehren und sich für sein Vorgehen von einem Anwalt beraten lassen. Dann aber sollte er sich schon selbst zum Vermieter begeben und dem die in Erfahrung gebrachten Gründe für die Unrechtmäßigkeit der Kündigung auch eigenständig darlegen.
Dem Urteil zufolge ist nur die bloße Rechtsberatung erstattungsfähig, was sämtliche weiteren Auslagen für Post- und Telekommunikationsleistungen ausschließt - und zwar unter dem Gesichtspunkt einer zumutbaren Selbstwahrnehmung der Rechte durch den Bürger. Das Gericht hat jegliche Vertretungsgebühren der von dem Mieter beauftragten Anwältin zurückgewiesen und ihr nur die Erstattung für ein Beratungsgespräch zugebilligt.

Kategorie des Urteils: Kündigung

« zurück

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Mit Quartiersmanagement gegen die soziale Spaltung