Musterdokumente

83 Dokumente

Wohnraumvermietung

Nachtrag Mietvertrag Austritt Mieter

Schließen zwei Mieter einen Mietvertrag ab, haften beide dem Vermieter auf die volle Miete. In nicht wenigen Fällen kommt es aus den unterschiedlichsten Gründen dazu, dass ein gemeinsames Zusammenleben der Mieter in der gemeinsamen Wohnung nicht mehr möglich oder nicht mehr gewünscht ist. Der Vermieter möchte jedoch nicht auf einen zweiten solventen Schuldner verzichten. Die Lösung für dieses Problem wäre der Ersatz eines Mieters durch einen anderen. Wie man die Austausch eines von zwei Mietern richtig gestaltet und was dabei zu beachten ist, zeigt Ihnen dieses Muster.

Wohnraumvermietung

Nachtrag Mietvertrag Eintritt weiterer Mieter

Ein Mietverhältnis ist ein auf Dauer angelegtes Vertragsverhältnis. Während des Mietverhältnisses kann es sich also durchaus ergeben, dass eine weitere Person als Hauptmieter in einen bestehenden Mietvertrag aufgenommen werden soll. Dazu ist eine Vereinbarung zwischen dem Vermieter, dem oder den bereits vorhandenen Mietern und dem neuen Mieter erforderlich. Dieses Muster bietet Ihnen Formulierungshilfen und Hinweise wie ein solcher Vertrag wirksam gestaltet werden kann und was geregelt werden sollte.

WEG-Verwaltung

Protokoll Eigentümerversammlung

Eines der wichtigsten Gestaltungelemente in der WEG ist die Eigentümerversammlung. Dort werden Beschlüsse gefasst und über aktuelle Probleme und Projekte beraten. Die Ergebnisse der Eigentümerversammlung werden im einem Protokoll festgehalten, das der Beschlusssammlung hinzugefügt werden muss. Eine ordnungsgemäße Protokollierung der Versammlung ist daher für den Verwalter als auch für die Wohnungseigentümer von erheblicher Bedeutung. Dieses Muster bietet Ihnen Formulierungsvorschläge für Ordnungsbeschlüsse für den geordneten Ablauf der Versammlung sowie Anregungen für verschiedene Beschlusstexte als auch eine Vorlage um alle Beschlüsse ordnungsgemäße zu dokumentieren.

Wohnraumvermietung

Räumungsaufforderung/Androhung Zwangsvollstreckung

Um einen Mieter aus seiner Wohnung rauszubekommen, bedarf es eines Räumungstitels (Urteil, in dem der Mieter zur Räumung der Wohnung verpflichtet wird). Die Räumung darf der Vermieter jedoch nicht selbst durchführen, sondern benötigt dazu die Mitwirkung eines Gerichtsvollziehers. Die Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher ist oft teuer. Wenn der Mieter kein Geld hat, bleibt der Vermieter auf diesen Kosten der Zwangsvollstreckung sitzen. Um die Räumungskosten zu reduzieren, ist es wirtschaftlich sinnvoll, eine freiwillige Räumung des Mieters zu erreichen. Deshalb sollte der Mieter vor der Einleitung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen zunächst aufgefordert werden, dem gerichtlichen Räumungsurteil Folge zu leisten. Gleichfalls sollte auf die hohen Räumungskosten hingewiesen werden und dem Mieter verdeutlicht werden, dass er diese ebenfalls zu tragen hat. Diese Kosten können grundsätzlich 30 Jahre lang vollstreckt werden. Es kommt nicht selten vor, dass der Mieter sich dem Urteil beugt, wenn er vor Augen geführt bekommt, was ihn in der Zwangsvollstreckung erwartet und welche zusätzlichen Kosten er tragen muss. Diese Muster bietet Formulierungshilfen für ein entsprechendes Schreiben an den Mieter. Am Ende des Dokumentes finden Sie Hinweise, wie Sie dieses Dokument verwenden und welche Fehler Sie vermeiden sollten.

WEG-Verwaltung

Teilungserklärung

Ein wichtiger Schritt bei der Aufteilung eines Mehrfamilienhauses in Wohnungseigentum ist die Gestaltung der Teilungserklärung. Die Teilungserklärung enthält nicht nur die eigentliche Aufteilung in Sonder- und Gemeinschaftseigentum, sondern gestaltet auch nach der Teilung wesentlich das Zusammenleben in der Gemeinschaft mit. Diese Muster bietet Formulierungsvorschläge und Hinweise zur Gestaltung einer umfassenden Teilungserklärung.

Wohnraumvermietung

Übergabeprotokoll

Bei Beginn eines Mietverhältnisses sind sich die Parteien noch sympathisch, haben Sie sich ja gerade erst auf den Abschluss eines Mietvertrages geeinigt. Streitigkeiten entstehen erst später, nach dem Einzug der Mieter oder bei ihrem Auszug. Und plötzlich ist man sich gar nicht mehr einig, ob der Mangel schon bei Einzug vorlag oder die Wohnung bei Übergabe renovierungsbedürftig war. Aus diesem Grund sollte der Vermieter vorbeugen und schon bei Einzug der Mieter den Zustand der Wohnung in einem detaillierten und vollständigen Übergabeprotokoll dokumentieren. Dies beugt möglichen Streitigkeiten vor und dienst schlimmstenfalls im Prozess als Beweis. Dieses Muster bietet Ihnen eine detaillierte Vorlage für jeden Mietraum. Beachten Sie bitte auch die Hinweise am Ende des Dokumentes und vermeiden Sie häufige Fehler.

Wohnraumvermietung

Widerrufsbelehrung

Nach der letzten Europarechtsreform hat auch das Widerrufsrecht des Mieters mehr an Bedeutung gewonnen, beispielsweise bei dem Abschluss eines Mietvertrages über eine zuvor nicht besichtigte Wohnung. Wird der Mieter in den einschlägigen Fällen nicht oder nicht korrekt belehrt, kann das zu unangenehmen Folgen für den Vermieter führen. Dieses Muster enthält eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Widerrufsbelehrung sowie Hinweise zur korrekten Verwendung.

Wohnraumvermietung

Widerrufsbelehrung für Abnahmeprotokoll

Gerade das Mietrecht ist vom Verbraucherschutz betroffen, so gelten die Vorschriften für Haustürgeschäfte auch hier. Wenn also eine Vereinbarung während der Wohnungsabnahme erfolgt, kann diese als Haustürgeschäft unter Umständen widerrufen werden. Wird der Mieter dann nicht oder nicht korrekt belehrt, beträgt die Widerrufsfrist nicht nur 2 Wochen, sondern ein Jahr und zwei Wochen. Im Hinblick auf die kurze Verjährung der Schadensersatzansprüche von nur sechs Monaten, sollte daher bei jeder Vereinbarung während der Wohnungsabnahme auch über die Widerrufmöglichkeit belehrt werden. Dieses Muster enthält eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Widerrufsbelehrung sowie Hinweise zur korrekten Verwendung.

Wohnraumvermietung

Widerrufsbelehrung für Änderungsvereinbarung

Nach der letzten Europarechtsreform hat das Widerrufsrecht im Mietrecht mehr Bedeutung erhalten. Auch eine Änderungsvereinbarung zum Mietvertrag, z.B. die Aufnahme eine neuen Mieters, oder der Austausch eine alten, ist nichts anderes, als ein Vertrag zwischen Vermieter und Mieter. Ist der Vermieter ein Kaufmann oder eine Gesellschaft und der Mieter in aller Regel eine natürliche Person, kann ein Widerrufsrecht zu Gunsten des Mieters entstehen. Der Vermieter ist dann verpflichtet ordnungsgemäß über das Widerrufsrecht zu belehren. Dieses Muster bietet Formulierungshilfen für eine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung.

Wohnraumvermietung

Widerrufsbelehrung für Modernisierungsvereinbarungen

Nach der letzten Europarechtsreform hat das Widerrufsrecht im Mietrecht mehr Bedeutung erhalten. Eine Modernisierungsvereinbarung ist nichts anderes als ein Vertrag zwischen Vermieter und Mieter. Ist der Vermieter ein Kaufmann oder eine Gesellschaft und der Mieter in aller Regel eine natürliche Person, kann ein Widerrufsrecht zu Gunsten des Mieters entstehen. Der Vermieter ist dann verpflichtet ordnungsgemäß über das Widerrufsrecht zu belehren. Dieses Muster bietet Formulierungshilfen für eine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung.

Wohnraumvermietung

Zahlungsaufforderung Schadensersatz

Im laufenden und besonders im beendeten Mietverhältnis kommt es immer wieder zu Beschädigungen der Mietsache durch den Mieter oder der Mieter führt die fälligen Schönheitsreparaturen nicht aus, obwohl er dazu wirksam verpflichtet wurde. Weigert sich der Mieter oder kommt er innerhalb einer gewissen von Ihnen gesetzten Frist seiner Pflicht nicht nach, sind Sie als Vermieter berechtigt die Arbeiten in Auftrag zu geben. Der Anspruch wandelt sich dann in einen Schadenersatzanspruch. Bei der Geltendmachung dieses Schadenersatzanspruches bietet Ihnen dieses Muster nützliche Formulierungshilfen.

Seiten