01.04.2019
Gruppen mit sechs Männern und  einer Frau in einer Reihe nebeneinander aufgestellt

„Start me up!“ Unter diesem Motto fand erstmals ein Digitalforum auf dem Deutschen Immobilien Kongress des BFW in Berlin statt. Für die Vorbereitung und Durchführung des Forums hat sich der Verband die IVV-Redaktion als Partner auserkoren.

29.03.2019

Was kommt heraus, wenn die Bauherrschaft, ein Architekturbüro, ein TGA-Planungsbüro und die Experten von Stiebel Eltron den Wärmebedarf von altem Bestand und neuen Wohnungen im Blick haben: ein innovatives Konzept mit Erdreich-Wärmepumpen, einer Solarthermieanlage, Fernwärmenutzung und Wärmeübergabestationen. Lesen Sie hier das >> Best Practice der Hennigsdorfer Wohnungsbaugesellschaft.

28.03.2019
Brandenburger Tor Berlin

Heute findet die BFW-Mitgliederversammlung und der BFW–Deutscher Immobilien Kongress 2019 zusammen in Berlin statt. Die Wohnungsfrage sei nicht nur eine soziale, sondern eine existenzielle Frage, mahnte BFW-Präsident Andreas Ibel in seiner Eröffnungsrede. CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer betonte in ihrem Grußwort: „Die Frage bezahlbaren Wohnraums ist eine zentrale Zukunftsfrage für uns."

27.03.2019
„GWG Campus II Wohnraum“: Der Wohnraum bietet eine kleine Einbauküche und eine Möblie-rung mit Bett, Schreibtisch, Stühlen, Regalen und einem Einbauschrank.

In Stuttgart-Vaihingen stehen das Campus I und II von der GWG Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Baden-Württemberg AG erbaut nebeneinander. Die Studierenden wurden befragt, was ihnen an einem Wohnheim wichtig ist.

26.03.2019

Drei große Bauvorhaben mit einer Gesamtinvestition von 15 Millionen Euro plant die WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH aktuell. Das spannendste Projekt soll am Rande der Lübbenauer Altstadt umgesetzt werden. Auf dem brachliegenden Gelände einer früheren Gurkeneinlegerei will die WIS auf rund 5.500 Quadratmetern ein familiäres Quartier schaffen.

25.03.2019
Ehemaliges Bundeswehrhochhaus in Bremen 2015

Für das Bundeswehrhochhaus in der Bremer Falkenstraße haben die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und die GEWOBA einen Kaufvertrag unterzeichnet, damit hier bezahlbare Wohnungen entstehen können. Mit demselben Ziel hatte der Bremer Senat jüngst für ein Grundstück an der Kleinen Weser in Huckelriede eine Entwicklung gebilligt und beschlossen, das Erstzugriffsrecht der Stadt auf die GEWOBA zu übertragen.

Seiten