31.10.2018
Foto: Monique Wüstenhagen

Beim seriellen Sanieren nach dem Energiesprong-Prinzip handelt es sich um einen digitalisierten, industrialisierten Bauprozess mit vorgefertigten Elementen, mit denen Gebäude schnell und günstig klimaneutral saniert werden können. Der Innovation Day am 16. November bietet Workshops, Erfahrungsaustausch und Unterstützung.

30.10.2018

Am Hochhaus Georgstraße 24/26 in Chemnitz nimmt das größte Gesamtkunstwerk an einem Wohnhaus in Sachsen weiter Gestalt an. Es gehört der GGG. Das Wandbild, das jetzt als dritter Teil dazu gekommen ist, misst 450 m² und heißt "Studenten & Internationalität“.

27.10.2018
Barfüßige Frauenbeine lehnen gemütlich an einem Wohnungsheizkörper

Mit dem Energiesparen ist es so eine Sache. Mieter wollen energieeffiziente Geräte nutzen, ändern aber mitunter ihr Verhalten dahingehend, dass plötzlich mehr statt weniger Energie verbraucht wird. Dieses Phänomen das Rebound genannt wird, will ein Forschungsprojekt jetzt untersuchen. Es ist initiert von der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte Wohnstadt und dem Institut für Wohnen und Umwelt (IWU) in Darmstadt.

 

26.10.2018
Der Bau in Lankwitz, Fertigstellung war September 2018

Das kommunale Wohnungsbauunternehmen degewo entwickelt ein Quartier im berliner Bezirk Lankwitz weiter. Dabei mussten die Aspekte Sanierung, Neubau und Grünflächen bedacht werden. Durch eine Mieterbefragung kam heraus, dass große Wohnungen im Quartier fehlen. Deshalb entstanden im Neubau Ursulastraße ausschließlich Drei-und Vier-Zimmer-Wohnungen.

26.10.2018
Ein Cartoon zum Theme Heizen: frierender Mann in Pyjama sitzt auf einem Heizkörper. Durchs Fenster ist wirbelndes Laub zu sehen.

Jetzt werden die Heizungen angestellt, die Mieter erwarten, dass die Wärme strömt und eine Mindesttemperatur erreicht wird. Nachstehende Details zu neun relevanten Urteilen geben  Hintergrundinformationen, die für Vermieter nützlich sind.

25.10.2018
eine junge Frau ist wütend und schriet in den Hörer eines roten telefons

Der professionelle Umgang mit Beschwerden will geübt sein. Sie bleiben gelassen und antworten sachlich - auch bei schwierigen Mietern oder Eigentümern, die Sie provozieren wollen. Wie das geht, was ein No-go ist und worauf Sie vor allem achten sollten, darum geht es in diesem Fachwebinar der Zeitschrift IVV immobilien vermieten & verwalten in Kooperation mit dem Bundesfachverband der Immobilienverwalter e.V., BVI.

Seiten