25.01.2019

Im Lichtenberger Neubaugebiet „Mein Falkenberg“ hat die Gewobag den ersten Bauabschnitt auf ihrem über 71.000 m² großen Teilstück fertiggestellt. Ab April 2019 können die ersten Mieter in 110 Reihenhäuser einziehen. Insgesamt entstehen abschnittsweise 606 Wohneinheiten, rund die Hälfte davon als Reihenhäuser, die anderen als Mehrfamilienhäuser.

24.01.2019

Knackige Minusgrade in den Nächten stellen eine Gefahr für Wasserleitungen und Abflüsse in Wohnhäusern dar. Bei Eiseskälte sollten Hausbesitzer, Vermieter und Mieter aufpassen und die Hauswasserleitungen schützen.

23.01.2019
Visualisierung der Wohnraumbebauung auf dem ehemaligen Gelände der DuPont de Nemours (Deutschland) GmbH in Bad Homburg

Das ehemalige DuPont-Gelände in Bad Homburg wurde letztes Jahr an die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) verkauft. Auf dem 4,4 Hektar großen Areal startete ein Großprojekt zur Wohnraumschaffung: 500 moderne Wohneinheiten, davon 100 barrierefrei, werden hier errichtet. Im Januar 2019 hat der Abbruch der bestehenden Bebauung im ersten Bauabschnitt begonnen.

22.01.2019
Businessmann zeigt lächelnd auf den Bildschirm seine Notebooks. Dort ist ein nach oben zeigender Pfeil zu sehen.

Die größte Umfrage der Immobilienverwalterwirtschaft widmet sich in diesem Jahr neben Verwaltervergütung, Kostenstruktur und Sanierungsmaßnahmen auch der Mitarbeiter- und Unternehmensentwicklung. Umso mehr Verwalter teilnehmen, desto genauer und verlässlicher die Daten. Die Ergebnisse ermöglichen einen eigenen betriebswirtschaftlichen Abgleich branchenspezifischer Kennziffern.

22.01.2019
Screenshot G & W Software

Für die Modernisierung und den Neubau nutzt die Schweinfurter Wohnungsbaugesellschaft SWG seit 2007 die durchgängige AVA- und Kostenplanungslösung der Münchener G&W Software AG.

21.01.2019
Eine Wand eines 60er-Jahre Mehrfamilienhauses ist begrünt

Die Luft ist staubig und stickig in deutschen Städten. Bewohner müssen mit Klimaveränderungen leben lernen. Die Begrünung von Fassaden stellt ein Instrument zur Klimaadaption und zur Erhöhung der Lebensqualität in (nach)verdichteten urbanen Räumen dar. Das Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen (IKzB) bietet einen Workshop zum Thema Vertikalbegrünung an.

Seiten