Vermieter muss Kosten für Entfernung eines Wespennestes erstatten

18.06.2016

Nach einem Urteil des Amtsgerichts Würzburg vom 19.02.2014 zum Aktenzeichen 13 C 2751/13 darf der Mieter, wenn er den Vermieter telefonisch nicht erreichen kann, ein gefährliches Wespennest in Balkonnähe auf Vermieterkosten sofort entfernen lassen, ohne dem Vermieter hier eine Erledigungsfrist zu setzen.

Gefahr im Verzug? Bei Insektenbefall bitte zunächst den Vermieter anrufen. FOTO: PIXELIO/H.DAHLMANNS

Im August 2013 wurde der Balkon der Mieter einer Wohnung von etwa 200 Wespen heimgesucht. Im Rollokasten hatte sich ein Wespenvolk angesiedelt und ein Nest gebaut. Die Mieter befürchteten eine Gefährdung des Kleinkindes und einer unter einer Allergie leidenden Mieterin. Die Mieter versuchten zunächst den Vermieter telefonisch zu erreichen. Nachdem dies scheiterte, beauftragten sie die Feuerwehr mit der Beseitigung des Wespennestes. Die dadurch entstanden Kosten verlangten sie vom Vermieter ersetzt.

Wiederherstellung des Bestands der Mietsache
Das Amtsgericht Würzburg entschied zu Gunsten der Mieter. Diesen habe ein Anspruch auf Ersatz der Beseitigungskosten nach § 536 a Abs. 2 Nr. 2 BGB zugestanden. Denn aufgrund der zu befürchtenden Gesundheitsgefährdung durch das Wespennest habe dessen Beseitigung der Wiederherstellung des Bestands der Mietsache gedient.

Der Mieter konnte in der aktuellen Situation nicht absehen, ob es beim vorgefundenen Wespennest um eine Belästigung durch drei oder vier Wespen geht oder ob sich eventuell in den nächsten Stunden ein größerer Wespenschwarm auf seinen Balkon stürzt. Er durfte daher zur Gefahrenabwehr die Feuerwehr beauftragen, nachdem er den Vermieter telefonisch nicht erreicht hatte.

Quelle: Rechtsanwälte Brüggemann & Hinners, Hamburg

Urteil vom: 19. Februar 2014
Aktenzeichen: 13 C 2751/13

Weitere Mietrechtsurteile in unsere Datenbank

 

Suchbegriffe: BalkonMietrechtMietsacheNutzbarkeitWespenWespennest

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Ein ganz heißer Tipp
Module-Gebäude: Mauerst Du noch oder montierst Du schon? S. 10