Heftarchiv

Ausgaben filtern

IVV immobilien vermieten & verwalten 12/2017

Mietausfälle und Wohnungsschäden:Schutz vor Mietnomaden – Was Vermieter tun können

Mietnomaden begründen in betrügerischer Absicht ein Mietverhältnis, zahlen keine Miete, lassen sich mühsam herausklagen und hinterlassen eine verwahrloste Wohnung. Durch Mietausfälle und Wohnungsschäden verlieren Vermieter schnell mehrere Tausend Euro. Trotz erleichterter Räumungsmöglichkeiten ist der beste Schutz gegen Mietnomaden immer noch, sie gar nicht erst in die Wohnung gelangen zu lassen.

Zur Ausgabe »

IVV immobilien vermieten & verwalten 11/2017

Botschaft vom Boss zum Fest:Grundlagen einer weihnachtlichen Imagekampagne

Gibt es Alternativen zum traditionellen Weihnachtsgruß an die Kunden und lohnt sich für Verwalter eine Imagekampagne zur Weihnachtszeit? Das kommt auf die Botschaft und die beabsichtigte Wirkung an.

Zur Ausgabe »

IVV Sonderpublikation "Zukunft Wohnungswirtschaft 2017/18"

Modernisieren und dämmen:Sind innovative Dämmstoffe eine Alternative zu Polystyrol?

Wärmedämmung. Ein Reizwort. Auch unter Entscheidern der Immobilienbranche. Dennoch muss sich die Gesellschaft weiterhin mit dem Thema beschäftigen, denn Wärmedämmungen können helfen, den Verbrauch fossiler Energie zu reduzieren. Fakt ist allerdings auch, dass nicht jede Wärmedämmung wirtschaftlich ist. Die Auseinandersetzung sollte differenziert erfolgen und den aktuellen Stand der Forschung und Produktentwicklung einbeziehen.

Unser Artikel in der IVV-Sonderpublikation "Zukunft Wohnungswirtschaft" 2017/18 sagt ganz provokativ: "Das Nichts dämmt am besten".

Zur Ausgabe »

IVV immobilien vermieten & verwalten 10/2017

Vermögensverteilung:Vermieter kommen aus allen Schichten

Wer Wohnungen und Häuser vermietet, muss vermögend sein – ein Klischee, mit dem das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) mit einer Studie über die Eigentümerstruktur
der Immobilienwirtschaft aufräumen möchte. Tatsächlich würden die meisten Mietwohnungen in Deutschland von privaten Kleinvermietern angeboten.

Zur Ausgabe »

IVV immobilien vermieten & verwalten 09/2017

Beendigung des Mietverhältnisses:Streit bei Wohnungsübergabe muss nicht sein

Selbst wenn ein Mietverhältnis über Jahre hinweg reibungslos verlaufen ist, kann ein Ereignis die Fronten blitzschnell verhärten: die Wohnungsübergabe nach Beendigung des Mietverhältnisses. Bei Fragen zu Schönheitsreparaturen, zu etwaigen Mängeln und zur Kaution kommt es regelmäßig zu Diskussionen. Was haben Mieter und Vermieter bei der Wohnungsrückgabe insbesondere zu beachten?

Zur Ausgabe »

IVV immobilien vermieten & verwalten 08/2017

Ausflug ins deutsche Waffengesetz:Wenn Mieter Schusswaffen besitzen – das sollten Vermieter wissen

Wenn der Vermieter feststellt, dass ein Mieter Sportschütze, Jäger oder Waffensammler ist und deshalb Schusswaffen in der Wohnung aufbewahrt, stellen sich viele Fragen. Dürfen Sportschützen Waffen in der Mietwohnung deponieren? Dürfen sie die Waffen auf dem Grundstück nutzen? Was besagt das Waffenrecht?

Zur Ausgabe »

IVV immobilien vermieten & verwalten 06/2017

Mieter können selbst für Trinkwasserhygiene sorgen:Hygiene-Experte warnt vor schnellem Wachstum von Legionellen

In der Juni-Ausgabe des Fachmagazins IVV immobilien vermieten & verwalten rät der Hygiene-Experte Dr. Peter Arens: Mieter sollten zum regelmäßigen Wasserwechsel an allen Armaturen verpflichtet werden. Denn die gefährlichen Legionellen-Kolonien können sich in drei bis vier Stunden um das Doppelte vermehren.

Zur Ausgabe »

IVV immobilien vermieten & verwalten 05/2017

Interview mit Andreas Ibel, Präsident des BFW :Digitalisierung: „Der Wandel ist ein Weg der kleinen Schritte“

Die Digitalisierung ist angeblich die große Triebfeder der Veränderung. Ständig gibt es Apelle zum Aufbruch. Andreas Ibel, Präsident des BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, zeigt sich im Interview mit der IVV realistisch: Der digitale Wandel erfolgt im Schritttempo.

Zur Ausgabe »

IVV immobilien vermieten & verwalten 04/2017

Kosteneffizienz in zentralen Netzen:Der Fernwärmemarkt ist ein Monopoly

Fast fünf Millionen private Haushalte, vorwiegend in Städten, sind an Fernwärmenetze angeschlossen. Die Versorger müssen umdenken, wenn die Energiewende gelingen soll. Wo liegen die größten Probleme? Und: Welche Lösungen sind machbar und kostengünstig?

Zur Ausgabe »

IVV immobilien vermieten & verwalten 03/2017

Sendestart von DVB-T2 HD:Antennenfernsehen wird mächtig aufgerüstet

Das Antennenfernsehen wird am 29. März in weiten Teilen des Landes auf das neue Übertragungsformat DVB-T2 HD umgestellt. Wer keinen Flachbildschirm besitzt oder die sogenannte Set Top Box noch nicht angeschafft hat, wird zum „Schwarzseher“. Von der Umstellung betroffen sind rund 3 Millionen Fernsehzuschauer (9,7 Prozent).

Zur Ausgabe »

IVV immobilien vermieten & verwalten 01-02/2017

Verbrauchswerte richtig schätzen, wenn Messdaten fehlen

Nicht immer können Messgeräte abgelesen werden. Wenn am Ende der Abrechnungsperiode Werte fehlen, müssen Vermieter oder Abrechnungsdienstleister den Verbrauch der Nutzer schätzen. Wie das funktioniert und was erlaubt ist und was nicht, wird hier erklärt.

Zur Ausgabe »

IVV immobilien vermieten & verwalten 12/2016

Markteinführung von Smart Metern:Der digitale Stromzähler kommt − ganz langsam

Am 1. September ist das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende in Kraft getreten. Der Bundestag will damit die flächendeckende Einführung von digitalen Stromzählern, sogenannte Smart Meter, beschleunigen. Welche Pflichten kommen auf Gebäudeeigentümer zu?

Zur Ausgabe »

Seiten