18.08.2017
Baustelle

Der Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (vtw) blickt  stolz auf die Statistik für 2016: Die Mitgliedsunternehmen übergaben 614 Wohnungen an ihre Mieter. Das sind 57 % von insgesamt 1.074 in Thüringen gebauten Wohnungen in Mehrfamilienhäusern.

17.08.2017
An einem Tisch sind viele Teilnehmer und Unterlagen zu sehen.

Mindestens einmal im Jaht beruft der Verwalter die Eigentümerversammlung ein. Diese Versammlung ist das oberste Beschlussorgan der Gemeinschaft. Hier entscheiden die Wohnugseigentümer über die Verwaltung ihres gemeinschaftlichen Eigentums. Oft geht es um Investitionen, die den Einzelnen viel Geld kosten können. Deswegen erwartet die Rechtsprechung, dass die einzelnen Punkte der Tagesordnung vorher klar bezeichnet werden.

16.08.2017

Ob jung oder alt - viele Menschen wünschen sich eigenständig und selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden ein Leben lang wohnen bleiben zu können. Vor diesem Hintergrund realisiert die Bau AG das Projekt "Nils - Wohnen im Quartier" im Goetheviertel in Kaiserslautern.

15.08.2017
Eine dreiköpfige Familie steht in einem Wohnraum, das Spuren eines Einruchs zeigt: durchwühlte Sachen, zerbrochenes Fenster.

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland bleibt weiterhin hoch. Ein Großteil der Mietwohnungen ist weiterhin schlecht gegen Einbrüche geschützt und die Mieter kennen die eigenen Rechte und Pflichten in Bezug auf den Einbruchsschutz kaum.

14.08.2017
Ein Arbeiter steht auf einer Dachkonstruktion und zieht Dämmmaterialien glatt.

Dämmen ist eine gute Sache. Bei zu dicken Dämmmaterialien geht aber Wohnraum verloren. Es zählt jeder Zentimeter in Ballungsräumen, bei EnEV-gerechten Dachsanierungen mit gleichbleibender Firsthöhe oder einfach weil das Baurecht die Maße von Traufe- oder Firsthöhe vorgibt. Ein Hersteller will jetzt heraus gefunden haben, dass schlanke Wandkonstruktionen bei gleichen Außenmaßen mehr Wohnraum erlauben.

11.08.2017
Das Wort "Willkommen" in mehreren Sprachen, verschiedenen Schriftarten und faben.

Sporthallen und Containerdörfer können für die Flüchtlingsunterbringung nur ein Provisorium sein. Früher oder später müssen die Kommunen Geflüchtete und anerkannte Asylsuchende in Wohnungen unterbringen. Vermieter und Verwalter sollten sich beizeiten mit den Besonderheiten beim Vermieten an Asylbewerber beschäftigen. Lernen Sie rechtliche Grundlagen kennen beim Seminar der BBA - Akademie der Immobilienwirtschaft e.V., Berlin.

Seiten