Gewobag Berlin

200 neue Wohnungen für Studis - besser als nichts

15.04.2019

Knapp 200 Studierende können zukünftig in den Zwillingsbauten „Norderoog“ und „Süderoog“ der Amrumer Straße in Berlin-Wedding leben. Das Wohnkonzept der landeseigenen Gewobag sieht Einzelappartements und größere Einheiten für Wohngemeinschaften vor. Großzügige Gemeinschaftsbereiche und -küchen sowie WLAN, Waschräume und Paketstationen ergänzen das Angebot.

So schick wohnen Studierende in Berlin im Wohnhaus der Gewobag. Visualisierung: carpaneto.schöningh architekten

 

Die Idee hinter der Planung für die zwei Gebäude: Ein Cluster-System. Es soll private Rückzugsmöglichkeiten bieten und ein kommunikatives Miteinander mithilfe der Gemeinschaftsflächen bieten. Auch eine zukünftige Umnutzung ist schon mitgedacht - durch die  innovative Architektur.

Weitere Studentenwohnungen tun not

Seit April 2019 leben schon 77 Studierende im Wedding in direkter Nachbarschaft zur Beuth Hochschule für Technik Berlin und der Technischen Fachhochschule Berlin.

Der Berliner Senat arbeitet weiter an der Umsetzung des Beschlusses, 5.000 neue Wohnplätze für Studierende zu schaffen. Die jetzt eröffneten Wohngebäude der Gewobag mit knapp 200 Plätzen sind erneut ein wichtiger Schritt, dieses Ziel zu erreichen. Nach einem Senatsbeschluss von 2015 sollen mindestens 5.000 zusätzliche Wohnplätze für studentisches Wohnen geschaffen werden, unter anderem von den städtischen Wohnungsbaugesellschaften.

Suchbegriffe: GEWOBAGStudentenwohnungen

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Die IVV-Immobilienexkursion 2019