19. Genossenschaftskongress

Termindaten
Kategorie
Tagung
Datum
28.10.2019
Ort
Mercure Hotel MOA Berlin, Stephanstraße 41, 10559 Berlin

Aktuelles rund um die Arbeit in der Genossenschaft

Seit eh und jäh sind Wohnungsgenossenschaften ein wichtiger Baustein im Kräfteverhältnis Vermieter, Mieter, Gemeinschaft, Politik. In Zeiten wie dieser - Wohnungsmangel in Ballungszentren und Mangel an Wohnungen zu bezahlbaren Preisen - stellen Genossenschaften einen wichtigen Anker für faires Wohnen zu vernünftigen Mieten dar.

Diese Veranstaltung wappnet Vorstände und Aufsichtsräte aus Wohnungs- und Baugenossenschaften der gesamten Bundesrepublik sowie alle, die die Geschicke ihrer Genossenschaft mitbestimmen, mit neuem Wissen für ihre verantwortungsvolle Aufgabe.

In bewährter Manier führt Experte Professor Dr. Jürgen Keßler durchs Programm. Gemeinsam mit weiteren Fachexperten informiert er über Aktuelles rund um die Arbeit in der Genossenschaft und gibt praktische Empfehlungen an die Hand. Gesetzliche Entwicklungen werden dabei genauso in den Blick genommen, wie Erfahrungen und Fragen in der Zusammenarbeit von Vorstand und Aufsichtsrat.

Mehr Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung bei der BBA

Gebühr

473 Euro für BBA-Mitglieder, 567 Euro für Nicht-Mitglieder

Veranstalter

BBA - Berufsakademie für di Immobilienwirtschaft e.V., Berlin
Lützowstraße 106
10785 Berlin
Ansprechpartner:
Herr Reik Pries
Tel. 030 23 08 55-21
E-Mail: reik.pries@bba-campus.de
Web: www.bba-campus.de
 

Premium
Bild Teaser
Fragen und juristische Antworten
Body Teil 1
Werden Mietverträge durch die Pandemie unwirksam? Nein. Die Mietverhältnisse bleiben bestehen, wie sie vereinbart wurden. Die Pflicht zur Zahlung von
Quartier in Holzbauweise
Die Evangelische Stiftung Pflege Schönau (ESPS) errichtet in Brühl auf rund 4.000 m2 Grundfläche vier Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 39 Wohnungen in Holzbauweise.
Novelle des Wohnungseigentumsgesetzes
Bis zur Sommerpause soll der Bundestag ein modernisiertes Wohnungseigentumsgesetz beschließen. Verwalterverbände glauben, dass die Reform Hürden für die energetische Sanierung abbaut – der...
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1
1. Der Eigentümer eines Grundstücks kann vom Nachbarn auch dann die Beseitigung herüberragender Äste verlangen, wenn er aufgrund erfolglos gesetzter