Ansprechender Naturstein auf brandsicheren WDV-Systemen

09.11.2016

Schiefer auf nichtbrennbaren Mineralwolle-WDVS präsentiert Rathscheck erstmals zur BAU in München. Damit folgt das Unternehmen der bevorzugten Lösung seiner Kunden nach einer ästhetischen Natursteinbekleidung auf brandsicheren WDV-Systemen. 

Symmetrische Schieferdeckung mit unsichtbaren Hinterschnittankern und edlen Spaltoberflächen. FOTO: RATHSCHECK SCHIEFER

Vorangegangen waren einige Untersuchungen, die im Forschungs- und Entwicklungszentrum des Systemanbieters quick-mix in einer Klimakammer nach Richtlinien der European Organisation for Technical Approvals (EOTA) durchgeführt wurden. Die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung ist beim DiBt beantragt.

Die erfolgreich abgeschlossene Prüfung bestätigt MW-WDVS mit einer Dicke bis zu 200 mm im Systemverbund mit 10 mm dicken Schieferplatten. Rathscheck Schiefer ließ für dieses Dämmsystem grüne Schiefer der Marke ColorSIN CS 50 und anthrazitfarbene Schiefer der Markte InterSIN 980 prüfen. Die zulässige Schiefergröße beträgt maximal 600 x 300 mm. Damit sind reizvolle Fassadenmuster realisierbar, vom halben Verband über Drittel- und Viertelverbände bis hin zu unregelmäßigen Verbänden mit unterschiedlich hohen und langen Platten.

Schiefer auf Wänden und Böden
Ausgehend von erstklassigem Schiefer für Dach und Fassade erweitert Rathscheck das Einsatzspektrum der Schiefergesteine auf Wände und Böden. Dies geschieht mit neuen Natursteinen ebenso wie mit neuen Deckarten. Dazu gehören unter anderem neue Paneelsysteme, Riemchen, Boden- und Wandfliesen und Spaltgesteine wie Opdal Quarzit, Otta Phyllit oder Alta Quarzit aus Norwegen oder die beliebte Grauwacke aus dem Bergischen Land. Zu den innovativsten Deckarten zählt u.a. die Symmetrische Deckung mit unsichtbaren Hinterschnittankern, die Horizontale Deckung, die Variable Deckung oder die überaus beliebte Dynamische Deckung. Passend zur traditionellen wie modernen Architektur, reizvoll strukturiert, individuell und langlebig, verleihen Schieferdeckungen und Bekleidungen jedem Objekt einen individuellen Charakter.

► Kennen Sie die IVV-Dämmstoffdatenbank? Hier sind 250 Dämmstoffe dokumentiert, vom unabhängigem IpeG-Institut geprüft und aktuell gehalten.

► Konkrete Handlungsempfehlungen, gelungene Modernisierungs-Beispiele, Objektreportagen und Trend-Einordnungen - Das Magazin für die Wohnungswirtschaft IVV immobilien vermieten & verwalten hält Sie auf dem Laufenden. Bestellen Sie Ihr Probeexemplar.

► Sie haben kürzlich modernisiert oder saniert und möchten Ihr gelungenes Projekt vorstellen? Schreiben Sie an ivv-magazin.redaktion@hussberlin.de

TIPP: Aufzeichnung des IVV-Fachwebinars zum Thema "KfW-Fördergelder beantragen für WEG und Verwalter" im HUSS Shop (49 Euro zzgl. MwSt.)

 

Suchbegriffe: DiBtDämmungEOTASchieferWärmedämm-Verbundsysteme WDVS

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Verwalter müssen Gebäudedaten sammeln
Hausverwaltung zahlt Lösegeld an Erpresser aus dem Darknet