Belohnung für Ihr Enagagement für Stadt- und Wohnquartiere

Der Wettbewerb "Preis Soziale Stadt 2016" möchte Menschen und ihr Handeln in den Mittelpunkt von Stadtentwicklung stellen. Die Auslober - Deutsche Städtetag, AWO, GdW, vhw und Deutscher Mieterbund - wollen anhand guter Beispiele Lösungswege aufzeigen, wie soziale Aktivitäten in den Stadtquartieren gefördert werden können. Gefragt sind Projekte, die zeigen, wie durch gemeinsames Handeln Quartierszusammenhalt sowie Integration und inklusives Handeln nachhaltig gesichert werden können.

FOTO: PIXABAY/ UNSPLASH
FOTO: PIXABAY/ UNSPLASH

Am Wettbewerb können sich alle beteiligen, die sich in den Stadt- und Wohnquartieren engagieren. Er richtet sich sowohl an Bürger- und Bewohnergruppen im Quartier, z.B. Gewerbetreibende, Schulklassen, Organisatoren von Begegnungsstätten, als auch an die klassischen Handlungsträger der Stadtentwicklung wie Kommunen, Wohnungsunternehmen, private Investoren oder freie Wohlfahrtspflege.

Bis zum 18. Dezember 2015 können Projekte eingereicht werden, die beispielhaft zeigen, wie das soziale Miteinander in den Stadtquartieren gefördert werden kann.

Der Wettbewerb ist nicht auf die Gebiete des Programms "Soziale Stadt" beschränkt. Initiativen außerhalb der Fördergebiete und Projekte aus kleineren Städten und Gemeinden werden ausdrücklich zur Teilnahme ermutigt. Bewerben können sich Projekte jeder Größe, kleinteilige Initiativen sozialen und nachbarschaftlichen Engagements genauso wie große, komplexe Quartiersprojekte. Projekte, die an einem früheren Wettbewerb "Preis Soziale Stadt" teilgenommen haben, können nochmals eingereicht werden, wenn ihre Verstetigung gelungen ist oder neue Aspekte den bisherigen Projektansatz erweitert haben.

Die Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an die Geschäftsstelle des Wettbewerbs:
vhw - Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V.
Fritschestraße 27/28
10585 Berlin
Telefon: 030 390473-130

Die Wettbewerbsunterlagen können auf der Website des Preis Soziale Stadt  sowie der GdW-Website abgerufen werden.

Lesen Sie auch:
Wohnungen und Integration für Flüchtlinge (Sept 2015)
Fokus-Thema Juli: Wohnräume für Flüchtlinge am Beispiel der Trave in Lübeck
Engagement der Wohnungswirtschaft zum Flüchtlingszustrom (Sept 2015)

Wettbewerb "Soziale Stadt 2016" (Nov. 2015)

Weiterführende Links:
www.gdw.de
www.preis-soziale-stadt.de

Mietsicherheiten sollten vereinbart werden. Ist der Mieter eine Tochtergesellschaft eines großen Konzerns führt das Bestehen des Mieters auf eine Mietsicherheit in Form der Barkaution oder Bürgschaft einer Bank häufig zu Unverständnis, denn die Konzernmutter ist...
Printer Friendly, PDF & Email
Ausgezeichnete Idee
Die Hilfswerk-Siedlung GmbH (HWS) und die Berliner Stadtmission starteten im Dezember 2016 ein Projekt: Die Unterbringung und Betreuung von geflüchteten Menschen in Zehlendorf-Süd. Um die neuen Mieter...
Der vhw Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V. hat den Wettbewerb "Soziale Stadt 2016" ausgelobt. Er soll vorbildliche Projekte und Initiativen der breiten Öffentlichkeit bekanntmachen und...
Gemeinsam mit der Universität Bremen und der Jacobs University Bremen hat die GEWOBA 2016 einen Preis für herausragende Arbeiten zur zukunftsgerechten Stadtentwicklung ins Leben gerufen. Thema: "Das...
Eine der letzten Bauflächen im Herzen Berlins soll zu einem neuen lebendigen Stadtquartier werden. Auf dem knapp 43.000 Quadratmeter großen Grundstück zwischen dem U-Bahnhof Gleisdreieck und dem Park...
Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE erhielt dür das Neubauprojekt Treskow-Höfe einen von zehn Bauherrenpreise. Gemeinsam mit Cramer Neumann Architekten sowie Ligne Architekten wurde ein...
Der Preis Soziale Stadt 2019
Das Projekt 'Gegen den Strom – Soziale Stadt Wulsdorf' des kommunalen Wohnungsunternehmens STÄWOG aus Bremerhaven hat den renommierten Preis Soziale Stadt gewonnen. Das Siegerprojekt steht...