Digitalisierung

Cyber-Risiken erkennen, managen und minimieren

Cyberattacken und Hackerangriffe häufen sich. Umso wichtiger ist eine gute Vorbereitung der IT-Infrastruktur. Ein Seminar der Bildungsakademie der Wohnungswirtschaft, BBA, widmet sich am 12. November dem Thema Cyberrisiken. Welche Risiken können für Ihr Unternehmen besonders gefährlich werden und wie können Sie sich schützen?

Hackerangriffe zeigen wie anfällig die Wirtschaft für Cyberkriminalität ist. Ein Seminar hilft Ihnen Risiken zu erkennen und zu minimieren. BILD: PIXABAY
Hackerangriffe zeigen wie anfällig die Wirtschaft für Cyberkriminalität ist. Ein Seminar hilft Ihnen Risiken zu erkennen und zu minimieren. BILD: PIXABAY

Schreiben Sie noch mit der Schreibmaschine? Wohl kaum. Das moderne Arbeitsleben ist digital, enorme Datenmengen landen auf Speichern. Alles ist vernetzt, denken Sie nur an SmartHome und das Internet der Dinge. Die zunehmende Vernetzung führt zu einer Intensivierung von Cyberrisiken. Hackerangriffe die Unternehmen gelten, führen zu Schäden in Millionenhöhe.

Viele Unternehmen werden Opfer von Datenmissbrauch, Datendiebstahl, Wirtschaftspionage oder sogar Sabotage. Das kann teuer werden – vom Vertrauensverlust Ihrer Stakeholder ganz abgesehen.

Das sind die inhaltlichen Schwerpunkte des Seminars:

  • Cyber-Risiken und Versicherung
  • Kausalität der aktuellen Gefährdungslage
  • Welche Cyberrisiken bereiten den Unternehmen die größten Sorgen?
  • Schadensfälle
  • Cyber-Versicherung
    • Sinnhaftigkeit
    • Cyber-Risiken in traditionellen Versicherungsprodukten
    • Struktur der Cyber-Versicherung
    • Versicherer und Kapazitäten
  • Versicherungsprogramme als Risikofinanzierungsinstrument für Haftungs-, Eigen- und Ertragsausfallschäden

Angesprochen sind die IT-Fachleute in Wohnungsunternehmen und Verwaltungen. In kleineren Unternehmen sollte sich die Unternehmensleitung mit dem Thema Cyberrisiken beschäftigen.

Termin: 12. Mai 2019
Ort und Veranstalter: BBA - Akademie der Immobilienwirtschaft e.V., Berlin
Ansprechpartner: Reik Pries
E-Mail: reik.pries@bba-campus.de
Tel.: 030 23 08 55-21

Mehr Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung

Weiterlesen:
► Orientierungshilfe bei den Weiterbildungsangeboten zum Thema Digitale Kompetenz für Mitarbeiter in Wohnungsunternehmen. Artikel "Für den digitalen Führerschein die Schulbank drücken" in der Zeitschrift IVV immobilien vermieten & verwalten, Ausgabe 04/2018.

► Printartikel Cyber-Erpressung bei der Alpina Hausverwaltung, IVV Ausgabe 08/2019

► Printartikel IT-Sichherheit herstellen, Cyber-Angriffe minimieren, IVV Ausgabe 09/19

► Alle bisher erschienen Onlineartikel zu Thema Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft in einem THEMENSPECIAL der IVV.

Ein Stellplatzmietvertrag kann unabhängig von eine Wohnraummietvertrag abgeschlossen werden und unterfällt dann nicht den mieterschützenden Vorschriften des Wohnraummietrechts. Dieses Muster bietet einen vollständig ausformulierten Stellplatzmietvertrag mit...
Printer Friendly, PDF & Email
26.2.2019
Mietrecht
Grundsteuer, Straßenreinigung oder Stromkosten für Hausflure: Ein Teil der allgemeinen Nebenkosten in einem Mehrfamilienhaus wird in der Regel auf die Mieter umgelegt. Doch wenn eine Wohnung leer...
11.2.2019
Energiekosten im Griff
Der Energiedienstleister GETEC ist neuer Premiumpartner des Dachverbands Deutscher Immobilienverwalter (DDIV). Schwerpunkt der Kooperation sind der Wissenstransfer und die Fokussierung auf Themen rund...
11.10.2019
Verkehrssicherungspflicht
Wohnungseigentümergemeinschaften (WEGs) sind in der Verkehrssicherungspflicht. Sie müssen dafür sorgen, dass kein Besucher, Bewohner oder Passant auf ihrem Grundstück oder in ihrem Gebäude zu Schaden...
20.3.2019
Wohnungsmarkt in Hamburg
Ein Modellprojekt in Hamburg möchte zeigen, dass eine Nettokaltmiete von acht Euro pro Quadratmeter für Mieter möglich ist – ganz ohne Förderung. Der Hamburger Senat erweitert mit diesem Pilotprojekt...
14.11.2019
Viele Dachrinnen und Fallrohre sind jetzt im Herbst durch Laub, Zweige und Schmutz verstopft und können bei starkem Regen überlaufen. Die Folge sind oft teure Schäden an Fassade und Mauerwerk - für...
28.8.2017
Brandschutz im Bestand
Nach der Brandkatastrophe von London im Juni 2017 hat das Bundesbauministerium ein „Faktenpapier“ veröffentlicht, um dämpfend auf die einsetzende öffentliche Diskussion um den Gebäudebrandschutz...