Adaptives Gebäude als Forschungsgegenstand

Ein Hochhaus mit Muskeln

Ein Hochhaus als super Leichtgewicht, das seine Muskeln spielen lässt und dergestalt selbst Extremwettern trotzen kann. Ein Haus, das Sonnenstrahlen umlenken und den Hitzestau in der Stadt mindern kann. Science-Fiction? Forschergeist macht es auf dem Campus der Universität Stuttgart möglich.

1105
Das adaptive Hochhaus bei Nacht: Forscher der Uni Stuttgart experimentieren mit dem weltweit ersten adaptiven Hochhaus, das sich Umwelteinflüssen aktiv anpasst. Bild: René Müller
Das adaptive Hochhaus bei Nacht: Forscher der Uni Stuttgart experimentieren mit dem weltweit ersten adaptiven Hochhaus, das sich Umwelteinflüssen aktiv anpasst. Bild: René Müller

Wie können sich Gebäude wechselnden Umwelteinflüssen aktiv anpassen und so Ressourcen und Klima gleichermaßen schonen? Das testen derzeit Forscher der Universität Stuttgart und Praxispartner mit dem weltweit ersten adaptiven Hochhaus in Leichtbauweise. Dabei geht es im ersten Schritt um die Tragstruktur des Gebäudes und ihre Anpassungsfähigkeit an Umweltereignisse wie Wind und Erdbeben – und im Weiteren um adaptive Fassaden, die auf Sonne und Regen, aber auch auf Temperatur und Luftfeuchte reagieren.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Carla Fritz

Carla Fritz
freie Journalistin

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ein Hochhaus mit Muskeln
Seite 16 bis 19
30.8.2022
TEIL V: Leichtbau und hybrides Bauen
Leichtbau und hybrides Bauen sind Schlüsselbegriffe, um deutlich weniger Material und Energie zu verbrauchen. Denn wachsende Weltbevölkerung und Urbanisierung bei endlichen Ressourcen werfen die Frage...
26.10.2020
Auf Starkregen und Hitze vorbereitet
Gebäude an den Klimawandel anpassen – wie geht das? Dazu forscht Professor Thomas Naumann an der Hochschule für Technik und Wirtschaft, Dresden. Er ist tief beeindruck von der Wiederholbarkeit der...
26.4.2022
Maßnahmen zur Klimaanpassung im Bestand
Hitzewellen, Stürme, Starkregen, Überschwemmungen: Die Folgen des Klimawandels betreffen auch die Wohnungswirtschaft. Erste Projekte zeigen, wie sich im Neubau und im Bestand Maßnahmen der sogenannten...
29.7.2020
Werner Sobek über graue Emissionen der Gebäudeherstellung
Natur- und umweltschonend bauen – mit möglichst wenig Material in guter Qualität für möglichst viele Menschen. Was den Leichtbauforscher Professor Werner Sobek umtreibt und zu gänzlich neuen...
30.5.2022
TEIL IV: Bauen mit Hanf, Schilf, Stroh & Co.
Hanf, Schilf, Stroh oder Flachs – immer mehr nachwachsende Gräser kommen beim Bauen und Dämmen zum Einsatz. Denn die faserartigen Strukturen erinnern an Holz und immer filigranere...
25.2.2022
BaltBest untersuchte Heizungsanlagen im Wohnungsbestand
Mit geringinvestiven Maßnahmen können Wohnungsunternehmen Energieeinsparungen von 10 bis 20 Prozent je Liegenschaft erreichen – wenn Mieter nicht „querschießen“. Das ist ein Ergebnis des jetzt...