München fördert ökologische Mustersiedlung

Gemeinschaftlicher Holzbau im urbanen Raum

Im Zuge der Konversion eines vormaligen Kasernengeländes hat die Stadt München ein Teilgebiet für den Bau einer ökologischen Mustersiedlung reserviert.

1105
Das hervorstechende architektonische Merkmal der ökologischen Mustersiedlung ist der mäandrierende Laubengang. Die organische Erschließung verhindert den Blick in Privatbereiche und mindert die Verschattung der Fassaden. Bild: Bauhaus-Filmwerkstatt GmbH
Das hervorstechende architektonische Merkmal der ökologischen Mustersiedlung ist der mäandrierende Laubengang. Die organische Erschließung verhindert den Blick in Privatbereiche und mindert die Verschattung der Fassaden. Bild: Bauhaus-Filmwerkstatt GmbH

Das neue Quartier im Münchner Stadtteil Oberföhring mit Namen Prinz-Eugen-Park beherbergt auf rund 30 Hektar rund 1.800 Wohnungen für über 4.000 Menschen. Davon bilden acht Einzelprojekte mit 570 Wohneinheiten auf rund einem Drittel des Neubaugebietes die ökologische Mustersiedlung, an die definierte Rahmenbedingungen geknüpft wurden. Die seitens der Stadt vorgegeben Ausführungskriterien sehen beispielsweise die Verwendung nachwachsender Baustoffe vor, die je Gebäude in Kilogramm je Quadratmeter Wohnfläche nachzuweisen waren. Der direkte Weg zum Holzbau war damit geebnet.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Marc Lennartz

Marc Lennartz
Fachjournalist und Buchautor

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Gemeinschaftlicher Holzbau im urbanen Raum
Seite 38 bis 40
28.4.2023
In Bremen entsteht das Klimaquartier „Ellener Hof“
Das Klimaquartier „Stadtleben Ellener Hof“ hat Modellcharakter für das Wohnen und Leben der Zukunft. Das städtebauliche Konzept vereint Grundsätze des gemeinschaftlichen Lebens und hohe ökologische...
26.4.2022
Wohnungsbau mit dem nachwachsenden Rohstoff
Erst in München, jetzt in Berlin: In Deutschland entstehen Stadtviertel in Holzbauweise in ganz neuen Dimensionen. Das könnte dem urbanen Holzbau zum Durchbruch verhelfen.
4.10.2022
Wie die erste Baugruppe in Schwerin gewachsen ist
In Schwerin kann man erleben, wie Bauen in Gemeinschaft Schule macht. Dort hat eine ehemalige Schule eine aus 14 Parteien bestehende Baugemeinschaft zusammengeführt, die in dem Gebäude-Ensemble aus...
26.4.2022
Projektbeispiele Modulares Bauen
Im Jahr 2018 hat der GdW mit Modulbau-Unternehmen eine Rahmenvereinbarung geschlossen. Wir stellen hier drei Bauprojekte vor, die auf dieser Vereinbarung basieren.
18.10.2021
Nachnutzungspläne für Flughafen Tegel
5.000 Wohnungen, 211 Hektar Gewerbefläche, ein Landschaftspark, eine Hochschule: Auf dem Papier stehen die Pläne für die Nachnutzung des 2020 geschlossenen Flughafens Tegel in Berlin fest. Dabei...
26.10.2023
Umnutzung von Büroimmobilien
Die Wohnungsknappheit in Städten nimmt zu. Eine mögliche Antwort darauf: ehemalige Bürogebäude umbauen. Experten sehen Potenzial – auch wenn es nur ein Baustein sein kann.