Wohnungspolitische Strategien für Berlin

Frau Lompscher stellt sich den Fragen bei Difu-Dialog

Der Druck auf den Berliner Immobilienmarkt ist immens. Welche wohnungspolitischen Strategien hat eine Metropole wie Berlin für Bestand und Neubau? Brauchen wir weitere Deregulierungen? Bei der Veranstaltung „Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte" hält Senatorin Katrin Lompscher, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, einen Vortrag.

FOTO: PIXELIO/H.EWERT
FOTO: PIXELIO/H.EWERT

Die „Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte sind eine offene Vortrags- und Dialogreihe, in der jeweils unterschiedliche Themenschwerpunkte vorgetragen und diskutiert werden. In dem Forum stellen an Stadtentwicklungsfragen Interessierte aus Wissenschaft und Praxis neue Erkenntnisse zur Debatte und diskutieren offene Fragen. Je nach Thema setzt sich dieser überwiegend aus dem Raum Berlin-Brandenburg kommende Kreis fachkundiger Teilnehmender aus der Bundes- und Landesebene, Bezirksämtern, Stadtverwaltungen, Medien sowie weiteren öffentlichen und privaten Einrichtungen unterschiedlich zusammen.

Brandaktuelle Fragestellungen zur Wohnungspolitik

Welche wohnungspolitischen Instrumente stehen zur Verfügung, um zukunftsfähige Qualitäten und bezahlbaren Wohnraum zu erhalten und neu zu schaffen? Brauchen die Wachstumsstädte weitere Deregulierungen zur Erleichterung und Beschleunigung des Bauens oder umgekehrt neue und schärfere Instrumente, zum Beispiel, um Flächen zu mobilisieren oder Marktakteure auf Ziele des Gemeinwesens zu verpflichten?

Der erste Teil der Veranstaltung dient der Präsentation des jeweiligen Themas durch die Vortragenden (45-60 Min.), der zweite der offenen Diskussion (ca. 45-60 Min.). Anschließend besteht die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre am Stehtisch das Gespräch zu vertiefen.

Die Veranstaltung ist öffentlich, die Teilnahme gebührenfrei. Aufgrund begrenzter Raumkapazitäten ist eine Anmeldung erforderlich. Die Platzvergabe erfolgt nach Eingang der Anmeldungen. In der Woche vor der Veranstaltung verschickt das Difu die Platzbestätigungen per Mail an die online Angemeldeten.

Online-Anmeldung und weitere Infos zur Veranstaltung

Termin: 30. Oktober 2019, 17 Uhr
Ort: Difu, Zimmerstraße 13-15, 10969 Berlin

Podium:
Senatorin Katrin Lompscher, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Prof. Dr. Arno Bunzel, Deutsches Institut für Urbanistik
Prof. Dr. Carsten Kühl, Deutsches Institut für Urbanistik

Weiterführende Links:
https://difu.de/difu-dialoge

Dieses Muster bietet Ihnen nicht nur die übersichtliche Aufstellung der Betriebskosten nach der Betriebskostenverordnung, sondern umfasst umfangreiche Beispiele für weitere Kosten, die auf den Mieter im Mietvertrag umgelegt werden dürfen. Darüber hinaus enthält das...
Printer Friendly, PDF & Email
22.9.2019
Reform des WEGesetz
Wie soll das Wohnungseigentum in Zukunft organisiert und verwaltet werden? Über die aktuellen Vorschläge der Bund-Länder-AG des Bundesjustizministeriums (BMJV) zur Reform des Wohnungseigentumsgesetzes...
31.3.2021
Start-up-Preis BAUsmart 2021
der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB), buildingSMART Deutschland (bSD) und der Bundesverband Digitales Bauwesen (BDBau) wollen die Innovationskraft von Start-ups sichtbar machen. Sie rufen...
9.1.2019
Kostenlose Kurzvorträge
Die Wärmepumpentechnik hat in den vergangenen Jahren für die Wärmbereitstellung in Gebäuden stark an Bedeutung gewonnen. In einem Fach-Seminar des EnergieBauZentrums am 28.01.2019 in Hamburg sollen...
11.6.2019
Berufliche Qualifikation steigern
Die Akademie des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss kündigt für September den Start eines umfangreichen Fortbildungsprogramms an.
30.11.2020
Eigentümerversammlungen in Corona-Zeiten
Die Corona-Pandemie hat manche Gewissheiten darüber erschüttert, was erlaubt ist und was nicht. Das gilt auch für die Versammlungen von Wohnungseigentümern, die grundsätzlich sehr strengen Regeln...
3.4.2019
Zuschuss für Stadtentwicklung und Digitalisierung
Mit den „Modellprojekten Smart Cities“ unterstützen das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und die KfW die Kommunen bei der Gestaltung des digitalen Wandels. In den nächsten zehn Jahren...