Gegen hässliche Wände in Leipzig

19.08.2015

Das Begrünungsprojekt "Kletterfix - Grüne Wände für Leipzig" will zeigen, dass Leipzigs Wände mehr können - und damit zur Stadtgesundheit und einem verbesserten Wohn- und Stadtklima beitragen! Nicht umsonst ist das Projekt eine Maßnahme im Luftreinhalteplan der Stadt. Jeder Hauseigentümer kann mitmachen.

Gegen hässliche Wände in Leipzig
FOTO: KLETTERFIX-LEIPZIG

Mit Kletterpflanzen begrünte Wände tragen zur bunten Vielfalt der Stadt bei und erfüllen wertvolle Aufgaben.  Ob Feinstaubentlastung, Verbesserung des Mikroklimas, Förderung ökologischer Aspekte oder Graffitischutz - Fassadenbegrünung steigert die Lebensqualität in dieser wunderbaren Stadt. Dort wo Straßenbäume keinen Platz finden, können Ranker, Schlinger und Selbstklimmer ihre Funktionen übernehmen  - platzsparend und attraktiv.

Das Projekt des Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V. in Zusammenarbeit mit dem Amt für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig hat es sich zur Aufgabe gemacht zu zeigen, dass Leipzig nicht nur aufgrund des Auwaldes eine der grünsten Städte Deutschlands ist, sondern auch in den Wohngebieten viele grüne Vorzüge hat.

Am 10. Juni 2015 war Auftakt für das Ökolöwen-Projekt „Kletterfix – Grüne Wände für Leipzig“ am Chausseehaus in der Delitzscher Straße.

Gemeinsam pflanzten Michaela Kostov (Vorstand der VLW), Heiko Rosenthal (Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport) und Nico Singer (Geschäftsführer Ökolöwen) die erste Kletterpflanze an der Fassade des Hauses.

Suchbegriffe: BegrünungFassadenHauswandLeipzigVLW

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Was kann man gegen IT-Spionage und Sabotage tun?
SPECIAL: Die Zukunft der Messdienstleistungen, Messwesen-Wandel: Chancen und Perspektiven der Digitalisierung, Fernauslesbare Verbrauchszähler leasen statt kaufen