GESOBAU Berlin lädt zum Kennenlernen ins Märkische Viertel

„Ohne Nachbarschaft ist alles nichts“ unter diesem Motto lädt die kommunale Wohnungsbaugesellschaft noch bis zum 23. März ins Märkische Viertel ein.

FOTO: GESOBAU AG
FOTO: GESOBAU AG

Bei der Veranstaltungsreihe öffnen sich in dem berliner Quartier, in dem in den 1970er Jahren zahlreiche Hochhäuser entstanden, die Türen der VIERTEL BOX und vieler anderer Einrichtungen. Ziel ist es alte und neue Nachbarn zusammen zubringen und einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Eine Fotoausstellung beleuchtet die aktuellen Erfahrungen mit Flucht und Vertreibung am Beispiel junger Syrer. Beim „Runden Tisch“ in der Apostel-Petrus-Gemeinde stellt der Verein Salam e.V. die vielfältige Kultur und Geschichte Syriens vor und lädt zu einem gemeinsamen Kochen ein.

Begegnung von Alt und Jung, Deutsch und Nicht-Deutsch

Im Mietertreffpunkt „Ribbeck-Haus“ und in den Seniorenwohnhäusern der GESOBAU warten kulinarische "Erfahrungen" auf die Teilnehmer. Kreativworkshops können von Kindern besucht werden und im Familientreff findet ein Lesenachmittag statt.

Am 23. März, zum Abschluss der Veranstaltungsreihe, wird es eine Diskussionsrunde geben zum Thema „Ohne Nachbarschaft ist alles nichts“. 

Angesprochen sind kleine und große Gäste, Bewohnerinnen und Bewohner des Märkischen Viertels, interessierte Berlinerinnen und Berliner.

Gemeinsam mit dem Verein Salam e.V., dem Netzwerk „Willkommen in Reinickendorf“, der GESOBAU-Nachbarschaftsetage, dem GESOBAU-Familientreff, dem Verein Kein Abseits e.V., dem FACE u.v.m. und unterstützt durch die GESOBAU AG und den Integrationsbeauftragten von Reinickendorf, findet die Veranstaltungsreihe zum zweiten Mal in der VIERTEL BOX statt.

Ort: VIERTEL BOX, Wilhelmsruher Damm, gegenüber dem Märkischen Zentrum, 13439 Berlin
Der Eintritt ist frei.

Das detaillierte Programm finden Sie auf der Seite Mein-Maerkisches-Viertel.de

Weiterführende Links:
http://www.mein-maerkisches-viertel.de/maerkisches-viertel/

Wenn Sie ein Einfamilienhaus oder eine Doppelhaushälfte als Ganzes vermieten wollen und der Mieter auch den Garten nutzen darf, können Sie dieses Muster für den Abschluss eines Mietvertrags nutzen. Eine Mieterhöhung ist hier auf die ortsübliche Vergleichsmiete...
Printer Friendly, PDF & Email
7.3.2019
Wärmeversorgung aus Biomasse
Das landeseigene Wohnungsbauunternehmen GESOBAU AG versorgt seit Januar 2019 rund 13.500 Bestandswohnungen im Märkischen Viertel mit 100 Prozent CO2-neutraler Wärme. Für die klimafreundliche Beheizung...
14.3.2019
Zukunftsträchtiges Wohnkonzept
Die Situation in den Pflegeheimen und deren Beschäftigten hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter verschärft. Das trifft vor allem die Bewohner der Einrichtungen. Die GESOBAU startet jetzt in...
24.4.2019
Musterhaus der Gewobag in Berlin
Im Berliner Stadtteil Lichtenberg errichtet die Gewobag ein interessantes Neubaugebiet für 600 Haushalte. „Mein Falkenberg“ soll zukünftig urbanes und ländliches Wohnen miteinander verbinden.
16.7.2018
Digitalisierung der Wohnungswirtschaft
Das Dortmunder Wohnungsunternehmen Spar- und Bauverein eG hat einen Rahmenvertrag für die Ausstattung des Hausbestandes mit dem elektronischen Schließsystem KIWI unterzeichnet. An mehreren Häusern...
5.6.2020
„Neubauoffensive Hellersdorf“
Bis Ende 2023 errichtet die landeseigene Gesobau mit der Entwicklung des „Quartier Stadtgut Hellersdorf“ rund 1.500 Wohnungen im berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf.
13.10.2017
Neubauprojekt von Gewobag, GESOBAU und HOWOGE
Gewobag, GESOBAU und HOWOGE haben die drei Bauabschnitte des Wohnungsbauprojekts „Mein Falkenberg“ erworben. Verkäufer ist die BWBG Berliner Wohnbaugesellschaft, ein Joint Venture der CD Deutsche...