Gesucht: Neue Wärmepumpe in älteren Gebäuden

Sie besitzen ein Haus, das vor 1995 gebaut wurde und eine Luft/Wasser- oder Sole/Wasser-Wärmepumpe zur Raumheizung und Trinkwarmwassererwärmung, die nach 2010 installiert wurde? Sehr gut. Dann können Sie an einem Feldtest teilnehmen, den das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE durchführt. Ziel ist es die Effizienz moderner Heizungssysteme zu untersuchen.

BILD: FRAUENHOFER ISE
BILD: FRAUENHOFER ISE

Der Erfolg der Energiewende hängt maßgeblich von der Sanierung des Gebäudebestandes ab. Hierbei steht neben den baulichen Maßnahmen zur Verringerung des Heizwärmebedarfs die Verbesserung der Effizienz des Heizungssystems im Fokus. Ein weiterer Baustein bei der Transformation des Energiesystems ist die zweckmäßige Kopplung der Sektoren Strom und Wärme. In beiden Themenbereichen können elektrisch angetriebene Wärmepumpen eine entscheidende Rolle spielen. Daher wurde am 1. Dezember 2014 das vierjährige Forschungsvorhaben „WPsmart im Bestand“ gestartet. Unter der Leitung des Fraunhofer ISE und gemeinsam mit Wärmepumpenherstellern und Energieversorgern werden beide Themen in einem Projekt näher untersucht.

Laufzeit:01.12.2014 - 30.11.2018
Auftraggeber / Zuwendungsgeber:Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Projektträger Jülich (PTJ)
Kooperationspartner:ait-deutschland GmbH, Bosch Thermotechnik GmbH, Elektrizitätswerk Mittelbaden GmbH, Glen Dimplex Wärmepumpentechnik GmbH, Lechwerke AG, Max Weishaupt GmbH, Ochsner Wärmepumpen GmbH, Stadtwerke Stuttgart GmbH, Stiebel Eltron GmbH & Co. KG, Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG, Viessmann Werke GmbH & Co. KG

Melden Sie sich zum WPsmart-Test beim Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE an. Er wird über zwei bis drei Heizperioden gehen.

In vier Projektjahren sollen Erkenntnisse über die Effizienz von Wärmepumpen in unterschiedlich sanierten Wohngebäuden im Einfamilienhausbereich sowie deren Flexibilität beim Lastmanagement gewonnen werden. Die Projektziele sind im Einzelnen:

  • Identifikation optimaler Lösungen für den Einsatz von Wärmepumpen zur Raumheizung und Trinkwassererwärmung in Bestandsgebäuden
  • Messtechnische Untersuchung von 100 Wärmepumpen über drei Heizperioden (davon 20 über zwei Heizperioden im smarten Betrieb)
  • Energetische, ökologische und ökonomische Bewertung der monovalent, monoenergetisch sowie bivalent (hybrid) betriebenen WP-Anlagen
  • Ermittlung des Potenzials als Erbringer von Systemdienstleistungen unter Anwendung der Funktionalitäten gemäß „SG Ready“-Regelung
  • Empfehlungen für systemkompatible Regelung und Design zukünftiger WP-Systeme („SG Ready 2.0“)

WPsmart im Bestand - Wissenschaftlicher Feldtest von Wärmepumpen - Mehr Infos.

Häuser, in denen Wohnungen sind, können einer einzelnen Person oder einer einzelnen Gesellschaft gehören. Es gibt jedoch auch Häuser, die in Wohnungseigentum aufgeteilt sind und bei denen jede einzelne Wohnung einem einzelnen Eigentümer gehört - diese Wohnung...
Printer Friendly, PDF & Email
Power-to-Heat
GETEC betreibt im Hamburg-Mümmelmannsberg zwei Blockheizkraftwerke (BHKW), die etwa 7.000 Wohnungen und Gewerbeeinheiten gleichzeitig mit Wärme und Strom versorgen. Durch die neue Power-to-Heat-Anlage...
Premium
Bild Teaser
Mängel am Gemeinschaftseigentum
Body Teil 1
1. In das Dach einer Wohnungseigentumsanlage integrierte Lichtkuppeln sind nicht sondereigentumsfähig und damit sog. zwingendes Gemeinschaftseigentum
Verbände machen Faktencheck
Ist die „Mietpreisexplosion“ ein falsches Bild der Wohnungsmarktdiskussion, das maßgeblich von den Internetportalen vermittelt wird? Die Branchenverbände IVD und BBU kritisieren genau das.
Betriebskosten-Report
In 25 Jahren hat sich der Betriebskosten-Report OSCAR zum führenden Benchmark für Büroimmobilien entwickelt. Unter dem Namen NEO und mit erweitertem Konzept setzt die Bauakademie die jährlichen...