Glamü Glasduschen mit Protect Top

Jeder namhafte Hersteller von Glasduschen bietet seine Modelle heutzutage auch mit Oberflächenveredelung an. Diese Glasschutzprodukte haben unterschiedliche Namen, funktionieren aber meist nach dem gleichen Prinzip: Die auf das Glas aufgetragene Schicht nivelliert mikroskopische Glasunebenheiten und reduziert dadurch die Angriffsfläche für Schmutzpartikel.

Glasversiegelung, Foto: Glamü
Glasversiegelung, Foto: Glamü

Das verwendete Material und die Methode der Aufbringung sind meist ähnlich oder sogar identisch. Und damit haben die diversen Veredelungen auch die gleiche Schwäche: Denn bei jeder Reinigung der Glasdusche wird die Schutzschicht minimal abgetragen. Je nachdem, wie oft und wie stark die Dusche gereinigt wird, geht der Veredelungseffekt so früher oder später verloren bzw. erfordert eine Auffrischung.

Doch jetzt schlägt Glamü, der Glasduschenspezialist, ein ganz neues Kapitel der Glasveredelung auf: Zukünftig werden seine Glasduschen auch mit der nanotechnischen Versiegelung Protect Top erhältlich sein. Dabei handelt es sich um eine hydrophobe Glasversiegelung, die Glamü exklusiv anbieten kann. Das Versiegelungsverfahren von Protect Top verbindet den Werkstoff durch einen fotochemischen Prozess mit dem Glas. Der Werkstoff ist so widerstandsfähig und die Verbindung so stark, dass eine Garantie von 10 Jahren auf den Erhalt der veredelten Oberfläche bieten kann.

Die Versiegelung leistet einen großen Beitrag zum Werterhalt der Glasdusche. Die veredelte Gläser bestechen durch Glanz, Frische und Transparenz. Aber Protect Top punktet nicht nur in Sachen Optik, sondern auch bei der Hygiene: Ähnlich wie bei der Lotuspflanze bewirkt die Versiegelung einen selbstreinigenden Effekt, lässt Wasser besser abperlen, weist Schmutz- und Kalkablagerungen ab und vereinfacht die Glasreinigung. Die verhältnismäßig geringen, einmaligen Mehrkosten bescheren somit nicht nur einen großen, dauerhaften Zusatznutzen, sondern sparen langfristig eine Menge Reinigungszeit, Reinigungsmittel und -wasser.

Führt der Mieter fällige Schönheitsreparaturen nicht aus, obwohl er dazu wirksam verpflichtet wurde, oder hat er die Mietsache beschädigt und weigert sich der Mieter diese Schäden zu beseitigen, sind Sie als Vermieter berechtigt, die Arbeiten in Auftrag zu geben...
Printer Friendly, PDF & Email
5.1.2022
In der neuen Bundesregierung gibt es ein eigenständiges Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und ländliche Räume. Die Wohnungspolitik erhält damit einen großen Stellenraum. Wohnungsmangel...
13.1.2020
Versiegelung und Regenwasser-Management
Immer mehr und älter werdende Menschen zieht es in die Städte. Und sie möchten dennoch erreichbares lebendiges Grün, das Lebensqualität, Naturerlebnisse, Verschattung und Kühlung bringt. Was liegt im...
15.2.2021
Start-up im Immoland
Ein Immobiliendienstleister, der sich als Quartiersmanager versteht? Gibt es das? Immobilienverwaltung ist nicht gleich Immobilienverwaltung. Es gibt große Firmen, die zahlreiche Einheiten managen...
11.10.2019
Verkehrssicherungspflicht
Wohnungseigentümergemeinschaften (WEGs) sind in der Verkehrssicherungspflicht. Sie müssen dafür sorgen, dass kein Besucher, Bewohner oder Passant auf ihrem Grundstück oder in ihrem Gebäude zu Schaden...
27.8.2021
Ein Gericht musste klären, ob ein Veto eines Wohneigentümers einen Anschluss an das Glasfasernetz verhindern kann, oder nicht. Oder anders herum ausgedrückt: Müssen innerhalb einer...
19.8.2021
Die Bau- und Wohnungsgenossenschaft Halle-Merseburg e. G. geht für den Glasfaserausbau ihrer rund 5.000 Wohnungen neue Wege. Alle Liegenschaften der Genossenschaft werden bis 2026 mit einer direkten...