Frankfurter Ostend bekommt 119 neue Wohnungen

Auf einem ehemals durch die Firma Mercedes gewerblich genutzten Areal stellte die ABG Frankfurt Holding neuen Wohnraum fertig, plus eine Kita. 64 Wohnungen in diesem Projekt sind für Mieterinnen und Mieter mit einem Wohnberechtigungsschein vorgesehen, weitere 55 Wohnungen sollen im Förderweg 2 an Mietparteien mit mittlerem Einkommen vermietet werden.

119 neue geförderte Wohnungen in der Frankfurter Launhardtstraße. BILD: ABG
119 neue geförderte Wohnungen in der Frankfurter Launhardtstraße. BILD: ABG

Neuer Wohnraum ohne neue Versiegelung

Möglich sind die Quadratmeterpreise von 5,50 Euro und 10,50 Euro da die Stadt Frankfurt a.M. Fördermittel zugesagt hat.

Die ABG hat das Grundstück in der Nähe des früheren Güterbahnhofs gemeinsam mit dem Entwickler Lang & Cie. und der Wohnkompanie erworben und zu einem urbanen Stadtquartier mit Wohnungen und Gewerbenutzung entwickelt. Die Neubauten der ABG mit Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen werden mit Fernwärme versorgt und über mehrere Eingänge von der Launhardtstraße und der Ferdinand-Happ-Straße aus erschlossen. Die Kindertagesstätte liegt im Erdgeschoss des Gebäudes in der Launhardtstraße 13 und ist für vier Gruppen ausgelegt. Zu dem Projekt gehört auch eine Tiefgarage mit 57 Stellplätzen, von denen drei Stellplätze für das Carsharing-Angebot von book-n-drive vorgesehen sind.

Wir freuen uns, dass in der Launhardtstraße jetzt 119 neue geförderte Wohnungen bezogen werden können“, sagte Marcus Gwechenberger bei der Vorstellung der aktuellen ABG-Projekte.

Beitrag zur sozialen Vielfalt in dem stark nachgefragten Stadtteil Ostend

Zusammen mit den in 2022 fertiggestellten 81 geförderten Wohnungen in der benachbarten Gref-Völsing-Straße habe die ABG, unterstützt durch die Förderung der Stadt Frankfurt, auf den ehemals gewerblich genutzten Arealen im Ostend insgesamt 111 Wohnungen für Haushalte mit geringem Einkommen und 89 Wohnungen für Haushalte mit mittlerem Einkommen realisiert.

Zusätzlich zu den Wohnungen im Ostend sind Mitte Dezember 2023 im ehemaligen Bunker in Heddernheim 14 Wohnungen für Haushalte mit geringem Einkommen bezugsfertig geworden. Auch dort entstand neuer Wohnraum, ohne dass dafür neue Fläche versiegelt werden musste.

Bauvorhaben und Aussicht in 2024

Im ersten Quartal 2024 möchte das Unternehmen in Frankfurt-Preungesheim weitere 139 Wohnungen bezugsfertig fertigstellen, von denen 48 gefördert sind. Insgesamt bringt die ABG damit aktuell über 270 neue Wohnungen auf den Markt, die zu zwei Dritteln für Mieterinnen und Mieter mit Anspruch auf eine geförderte Wohnung vorgesehen sind und zu einem Drittel an Menschen ohne Förderberechtigung vermietet werden, die eine bezahlbare Wohnung suchen.

Große Bauprojekte der ABG laufen derzeit auch im Rebstock und an der Sandelmühle. Dort sollen voraussichtlich in 2024/25 mehrere hundert neue Wohnungen fertiggestellt werden.

Quelle: ABG

Martina Eisinger

Redaktionelle Mitarbeiterin
Dieses Muster bietet Ihnen nicht nur die übersichtliche Aufstellung der Betriebskosten nach der Betriebskostenverordnung, sondern umfasst umfangreiche Beispiele für weitere Kosten, die auf den Mieter im Mietvertrag umgelegt werden dürfen. Darüber hinaus enthält das...
Printer Friendly, PDF & Email
7.12.2023
Projektentwicklung
In München startet jetzt ein Projekt mit einem interessanten Konzept. Auf einem ehemaligen Gewerbegebiet entsteht ein Quartier mit rund 1.300 Wohnungen überwiegend in Holzhybridbauweise. Die Fläche...
18.10.2021
Schönhof-Viertel
Nicht nur ein Haus und neue Wohnungen, sondern ein ganz neues Viertel und Straßen, Wege, Parks und Plätze lässt die Nassauische Heimstätte I Wohnstadt (NHW) in Frankfurt-Bockenheim entstehen. 4.500...
29.9.2022
Auf dem 25.000 m² großen Areal an der Ecke Friedensallee/ Bahrenfelder Kirchenweg sollen mehr als 460 Miet- und Eigentumswohnungen, 1.200 m² Büro- und Gewerbeflächen, sowie ein Café und eine Kita...
9.2.2024
Bundesbauministerium kann 6,73 Milliarden ausschütten
Mit der verspäteten Verabschiedung des Staatshaushaltes 2024 durch den Bundestag steht fest, welche Mittel dem Bundesbauministerium für die Förderung des Wohnungsbaus zur Verfügung stehen. Ein...
26.1.2024
Gegen den Trend
Das Potsdamer Wohnungsunternehmen investiert auch im Jahr 2024 in den Wohnungsneubau und in die Sanierung bestehender Wohnungen. Bei den Investitionen spielen die Bundes- und Landesfördermittel der...
21.2.2024
Bauministerium kann 2024 rund 6,7 Milliarden ausschütten
Mit der verspäteten Verabschiedung des Staatshaushaltes 2024 durch den Bundestag steht auch fest, welche Mittel Bundesbauministerin Klara Geywitz für die Förderung des Wohnungsbaus zur Verfügung...