Immobilienunternehmen schaffen nicht nur Gebäude, sondern auch Heimat

06.04.2018

Unter dem Motto „Heimat 4.0 – Immobilienwirtschaft mit Zukunft“ lädt der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen zum diesjährigen Deutschen Immobilien Kongress am 19. April ins Berliner AXICA ein.

Der BFW-Deutscher Immobilien Kongress lädt ein zur politischen Jahresveranstaltung. Hochkarätig besetzte Fachforen widmen sich den zukünftigen Herausforderungen der Immobilienwirtschaft. SCREENSHOT BFW-Website

„Heimat 4.0 steht nicht für Stadt oder Land, Herkunft oder Religion, sondern für die Sehnsucht von immer mehr Menschen nach Halt und regionaler Verbundenheit“, sagt BFW-Präsident Andreas Ibel. Das Motto solle die zentrale Verantwortung verdeutlichen, die die mittelständischen, meist regional verankerten Immobilienunternehmen wahrnehmen. Denn diese würden, so Ibel, nicht nur Gebäude schaffen, sondern würden auch die zentralen Voraussetzungen dafür schaffen, dass eine Heimat für die Menschen entstehen kann.

Mittelstand als Klammer zwischen Heimat und Bauen

Vor welchen künftigen Herausforderungen die mittelständische Immobilienwirtschaft steht, will der BFW auf dem Deutschen Immobilien Kongress am 19. April in Berlin mit Teilnehmern und Gästen diskutieren.

Der Kongress wird mit Keynotes aus dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (angefragt) und dem Leiter des Meinungsressorts der Süddeutschen Zeitung, Heribert Prantl eröffnet. In den folgenden Fachvorträgen im Auditorium werden Analysen und Entwicklungen zu den Themenblöcken Zukunftstrends, Umwelt, Innovation und Digitalisierung aufgezeigt. In zwei Diskussionsrunden präsentieren BFW-Mitgliedsunternehmen und Partner aus anderen Branchen best practices und diskutieren die aktuellen Herausforderungen mit Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin in der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen in Hamburg, und dem stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Bundestagsfraktion Michael Theurer.

In einem Fachforum neben dem Auditorium präsentieren BFW Mitgliedsunternehmen erfolgreiche Projekte und Innovationen, die in Zusammenarbeit mit Industriedienstleistern entstanden sind. In Fachvorträgen schildern sie die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit und die daraus gewonnen Erkenntnisse für die Praxis. Dem Tagesprogramm folgt eine feierliche Abendveranstaltung mit Musik und Tanz, die mit einer Keynote von Dr. Dorothee Stapelfeldt eröffnet wird.

Kooperationspartner des BFW Deutscher Immobilien Kongress 2018 ist zum zweiten Mal die WL BANK: Mit dieser hat der BFW als Spitzenvertreter der mittelständischen Immobilienbranche einen Partner gefunden, der ebenfalls den Mittelstand anspricht und ein erfahrener Immobilien- und Kommunalfinanzierer ist. Die WL BANK ist ein Unternehmen der DZ BANK Gruppe.

Mehr Infos und das Anmeldungsformular finden Sie unter www.bfw-bund.de.

Suchbegriffe: BFW

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Steuerlicher Anreiz für mehr Werkswohnungen
Die Wiederentdeckung der Werkswohnung