Innovationspreis Zukunft Stadt verliehen

28.06.2013

Das von der jenawohnen GmbH erbaute erste Passiv-Mehrfamilienhaus Thüringens mit 12 Wohneinheiten hat in der Kategorie „Innovative energetische Konzepte bei Wohngebäuden/Quartieren“ den „Innovationspreis Zukunft Stadt“ 2013 gewonnen.

Erstes Passiv-Mehrfamilienhaus in Thüringen erhält Innovationspreis 2013. Foto: jenawohnen

Christian Carius, Thüringens Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr und Schirmherr des Wettbewerbs, übergab den Preis am 22. Juni, auf dem Dach des Passiv-Mehrfamilienhauses.

Der  mit insgesamt € 10.000,- Euro dotierte Preis unterstützt innovative Ansätze und Lösungen bei der Umsetzung der Energiewende und der Entwicklung neuer Strategien zum demografischen Wandel im Mietwohnungsbau.

Die Jury entschied sich für das Objekt in der Kunitzer Straße im Jenaer Ortsteil Wenigenjena. Auf dem etwa 800 Quadratmeter großen Grundstück entstanden dort auf drei Etagen zwölf Energiespar-Wohnungen zwischen 70 und 100 Quadratmetern Nutzfläche. Das Passivhaus zeichnet sich durch einen niedrigen Energieverbrauch, der im Vergleich zu einem  in normaler Bauweise bei einem Heiz-Energieverbrauch von unter 15 Kilowattstunden pro Quadratmeter pro Jahr liegn soll.

Das Wohnungsunternehmen investierte 2,5 Millionen Euro in den Neubau, der seit Anfang 2012 bewohnt ist.

Suchbegriffe: EnergieverbrauchMietwohnungsbauPassivhausWohneinheitenWohnungsunternehmen

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

WEGs eröffnen sich neue energietechnische Horizonte
Reformvorschläge WEG-Gesetz: Der Verwalter als Objektmanager?