GEWOFAG investiert 4,2 Euro in München

Kosten für Instandhaltungsmaßnahmen werden nicht auf die Mieter umgelegt

18.02.2018

Die GEWOFAG hat die Instandhaltungsmaßnahmen an den Gebäuden in der Titurelstraße 3/ Ecke Oberföhringer Straße 98 sowie in der Landsberger Straße 5, 7 und 9 abgeschlossen. Insgesamt hat das Unternehmen 4,2 Euro in die Maßnahmen investiert. Davon entfallen rund 3,7 Mio. Euro auf die Titurelstraße und rund 500.000 Euro auf die Landsberger Straße. Diese Kosten werden nicht auf die Mieter umgelegt.

GEWOFAG-Bestandsgebäude in der Münchener Titurelstraße. Hier wurden die Balkone schick gemacht. FOTO: Roland Weegen

Titurelstraße 3/ Oberföhringer Straße 98

Die Gebäude an der Titurelstraße 3/ Oberföhringer Straße 98 mit 110 Wohnungen wurden 1971 gebaut. Hier hat die GEWOFAG seit Frühjahr 2017 umfangreiche Instandhaltungsarbeiten durchgeführt, die jetzt abgeschlossen sind. Die Fassaden wurden erneuert, die Fenster ausgetauscht und eine Betonsanierung durchgeführt. Die GEWOFAG hat die gesamte Eingangssituation verbessert und das Gebäude mit einer Rampe barrierefrei erschlossen. Zudem errichtete das Unternehmen ein neues Fahrradhaus für 32 Fahrräder, weil die Anzahl der alten Stellplätze nicht mehr ausreichte.

Landsberger Straße 5, 7 und 9

Der Fassadenanstrich der Gebäude an der Landsberger Straße 5, 7 und 9 mit 53 Wohnungen von 1987 war stark verschmutzt. Auf dem alten Rauputz mit seiner groben Körnung setzten sich vermehrt Partikel ab. Die vielen Gestaltungselemente der Fassade wie Zwerggiebel, Keramikelemente über den Eingängen, Säulen und eine Vielzahl verschiedener Fenstergrößen und -formen bewirkten eine unstrukturierte und unruhige Fassade. Die GEWOFAG begann im Juli 2017 mit der Sanierung und brachte an der Fassade einen neuen, feinkörnigen Putz an. Eine einheitliche Farbgebung und die Vereinfachung von Fensterformen durch Änderung der Fensteröffnung schafften hier Abhilfe. Zudem tauschte die GEWOFAG die alten Fenster aus.

Fassade an der Landsberger Straße 5 bis 9: geordnet und mit frischem Putz - eine Instandhaltungsmaßnahme der GEWOFAG München. FOTO: R: WEEGEN

Die GEWOFAG ist eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft und mit ca. 36.000 Wohnungen und Gewerbeeinheiten Münchens größte Vermieterin. Sie stellt seit rund 90 Jahren den Münchner Bürgerinnen und Bürgern Wohnraum zu erschwinglichen Preisen zur Verfügung und bietet damit Alternativen im angespannten Münchner Wohnungsmarkt. Neben Neubau und Vermietung sind die Sanierung und Instandsetzung des Wohnungsbestands die wichtigsten Aufgaben der GEWOFAG.

-- -- -- -- --

bautec 2018

Ihre Chance! Schreiben Sie uns schnell eine Mail, wenn Sie eine Eintrittskarte für die Messe bautec 2018, 20. - 23. Februar erhalten möchten: ivv-magazin.redaktion@hussberlin.de

Wir freuen uns über Ihr Erscheinen zum IVV-Forum „Klimaschutz versus Dämmwahnsinn“ am 21. Februar, um 11 bis 12.30 Uhr, Halle 20. Der Eintritt zum Forum ist frei.

Suchbegriffe: GEWOFAGInstandhaltungMünchen

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Stadt und Land legt Grundstein für erstes Typenhaus
IVV-Serie: Kommunale Wohnungsbauinitiativen: Schwarmstadt Regensburg