Ermächtigung des Käufers zur Erhöhung der Miete

Gericht: BGH
Urteil vom: 19.03.2014
Aktenzeichen: VIII ZR 203/13

1106
Bild: Paul/stock.adobe.com
Bild: Paul/stock.adobe.com

Der Verkäufer einer vermieteten Wohnung kann den Käufer ermächtigen, auch vor der Eintragung im Grundbuch im eigenen Namen die Zustimmung zu einer Erhöhung der Miete zu verlangen.

Dieser Beitrag steht als PDF-Datei zur Verfügung.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ermächtigung des Käufers zur Erhöhung der Miete
4.4.2019
Wenn ein Anwesen einen Hauswasseranschluss erhält, dann unterliegt diese Leistung als „Lieferung von Wasser“ einem ermäßigten Steuersatz von sieben Prozent. Das gilt selbst dann, wenn die Leistung...
6.10.2017
Auch wenn Preiserhöhungen von Strom oder Gas aufgrund von staatlich bedingten Erhöhungen (EEG, Steuern, Abgaben, Umlagen usw.) geschehen, so haben die Energieversorger die Pflicht, diese...
5.6.2019
Wenn eine öffentlich-rechtliche Körperschaft die Übertragung eines privaten Grundstücks auf sich selbst anordnet, muss der enteignete Eigentümer den daraus erzielten Gewinn nicht versteuern.
5.6.2019
Ein Anwohner sah es gar nicht gern, dass sich seine Gemeinde entschlossen hatte, das in der unmittelbaren Nachbarschaft liegende alte Rathaus abzureißen. Er betrachtete das Gebäude als ein...
18.9.2018
Eine Mieterhöhungserklärung, die mit einem Sachverständigengutachten begründet wird, ist auch dann wirksam, wenn der Gutachter die betreffende Wohnung gar nicht gesehen oder besichtigt hat.
4.4.2019
Auch wenn sich einzelne Wohnungseigentümer bereits selbst Rauchmelder angeschafft haben, können sie von der Gemeinschaft dazu verpflichtet werden, sich an einem einheitlichen System zu beteiligen. Der...