Bauen in lärmvorbelasteten Lagen

Nachverdichtung in Städten. Wie sehen die städtebauliche Lösungen aus? FOTO: Adobestock/Caito
Nachverdichtung in Städten. Wie sehen die städtebauliche Lösungen aus? FOTO: Adobestock/Caito
Termindaten
Kategorie
Seminar
Datum
11.05.2020 - 12.05.2020
Ort
Deutsches Institut für Urbanistik, Zimmerstr. 13-15, 10969 Berlin
Name Veranstalter
Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)

In Metropolregionen sind die Wohnungsmärkte stark angespannt. Zum Bauen neuen Wohnraumes rücken deshalb zunehmend Bauflächen in den Fokus, die sich an lärmvorbelasteten Standorten befinden. Hier bestehen meist mehrere Lärmquellen: Verkehrslärm, Gewerbelärm sowie Freizeit- und Sportlärm.

Dadurch entsteht eine Herausforderung die Gegebenheiten zu akzeptieren bei der Nachverdichtung in Städten zur Schaffung von Wohnraum. Es ergeben sich immissionsschutzrechtliche, städtebauliche, planerische sowie verfahrensbezogene Anforderungen. 

Zugleich wünschen sich Bewohner nachhaltige sind Mobilitätsangebote sowie eine gute Lebensqualität durch ausreichend Freiflächen. Wie könnten hierfür die städtebaulichen Lösungen aussehen?

Das Seminar wird daher folgenden Fragen nachgehen:

  • Wodurch zeichnen sich erfolgreiche Vorgehensweisen zur Realisierung kompakter und zugleich lärmreduzierter städtischer Quartiere auf den Maßstabsebenen Quartier, Wohnblock sowie Wohnung aus?
  • Welche Handlungsspielräume zur Reduzierung der Lärmemissionen bestehen im Falle der an bestehende Lärmquellen heranrückenden Wohnbebauung?

Im Seminar wird auf Beispiele für kompaktes Bauen mit hoher Wohn- und Aufenthaltsqualitäten in lärmvorbelasteten Lagen fokussiert. Präsentiert und diskutiert werden dabei u.a. Aspekte der Bewertung von Lärm und die daraus resultierenden planerischen Lösungen im Bebauungsplan. Als Grundlage hierfür dienen Beiträge aus der kommunalen Planungspraxis.

Das Seminar richtet sich an Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Umwelt, Stadtentwicklung, Stadtplanung, Immissionsschutz, Mobilität, Verkehrsplanung, Ratsmitglieder, Wohnungsunternehmen sowie Planungsbüros.

07.10.2020
BBA, Hauptstraße 78/79, 12159 Berlin
08.12.2020 - 09.12.2020
Vienna House Andel’s Berlin
16.09.2020
SSB-Veranstaltungszentrum Waldaupark, Friedrich-Strobel-Weg 4-6, 70597 Stuttgart
23.07.2020
Akademie der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft GmbH, Hohe Straße 16, 70174 Stuttgart
03.09.2020 - 04.09.2020
Estrel Berlin, Sonnenallee 225, 12057 Berlin
Frei
Bild Teaser
Genossenschaften investieren täglich fast 1,5 Millionen Euro
Body Teil 1
Nach vorläufigen Schätzungen wurden im vergangenen Jahr insgesamt erstmals über 500 Millionen Euro investiert“, berichtet Mirjam Luserke, die seit 1
... aber es fehle ein 'Sicher-Wohnen-Fonds". Der GdW, Spitzenverband der Wohnungswirtschaft, lobt die von der Bundesregierung vorgesehenen Erleichterungen bei der Beantragung von Wohngeld ausdrücklich...
Frei
Bild Teaser
GdW-Studie zeigt zunehmende soziale Spaltung in vielen Quartieren
Body Teil 1
Anfang 2018 erreichten den GdW Bundesverband der Wohnungswirtschaft einzelne Stimmen aus verschiedenen Regionen, wonach sich das Zusammenleben in den
Corona-Krise
Der Verband der Immobilienverwalter Deutschland (VDIV Deutschland) führte im April eine Umfrage durch, deren Erfebnisse jetzt vorliegen. Die Zahlungsfähigkeit von gewerblichen Mietern ist in weit...