Verringerung des Co2-Ausstoßes im Gebäudesektor bis 2030. Wie gelingt's?

Termindaten
Kategorie
Seminar
Datum
22.09.2021
Ort
BBA – Akademie der Immobilienwirtschaft e.V.| Hauptstraße 78/79 | 12159 Berlin
Name Veranstalter
BBA - Akademie der Immobilienwirtschaft e.V.

Innerhalb der kommenden 10 Jahre wird der CO₂-Ausstoß des Gebäudesektors um 40% reduziert. So sieht es das Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierung vor. Nachdem die Klimaschutzziele 2020 verfehlt werden, werden diese nun umso schärfer verfolgt. Unternehmen der Immobilien- und Wohnungswirtschaft sind nun angehalten, effiziente Maßnahmen zur Reduktion ihrer CO₂Emissionen zu ergreifen und diese nachweisen zu können.

Eine entsprechende Bestandaufnahme ist dabei ebenso wichtig, wie die Ableitung einer ganzheitlichen Strategie zur Bestandsentwicklung. Neben der Vermittlung theoretischem Hintergrundwissens stehen in diesem Seminar praktische Anwendungsmöglichkeiten zur Entwicklung eines individuellen Klimapfades im Vordergrund.

Inhalte:

  • Gesellschaftliche und politische Herausforderungen des Klimaschutzes
  • Relevante Inhalte des Klimaschutzprogramms 2030 für die Immobilien- und Wohnungswirtschaft
  • Rahmenbedingungen und Regelwerke zur Emissionsermittlung
  • Ermittlung des Status Quo: Wo steht mein Unternehmen?
  • CO₂-Einsparung durch energetische Sanierungsmaßnahmen
  • Teure Wärme: Energieeffiziente Heizungsanlagen und Wärmecontracting
  • Einbindung der energetischen Analyse in ein Portfoliomanagement
  • Berechnung energetischer Vermeidungskosten zur größtmöglichen Wirtschaftlichkeit von C02-Vermeidung

Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte mit Erfahrung in der Entwicklung von Bestandsstrategien sowie Unternehmensleitung

Die ProPotsdam GmbH baut 341 Wohnungen an der Potsdamer Heinrich-Mann-Allee. Mit dem Neubauprojekt, das unter Einbindung von Landesfördermitteln finanziert wird, setzt das Wohnungsunternehmen ein...
Premium
Bild Teaser
Genossenschaft macht Heizkostenabrechnung selbst
Body Teil 1
Den Zahlen nach gehört die MWB zu den mittelgroßen Wohnungsbaugenossenschaften: Im südwestlichen Ruhrgebiet gelegen, bewirtschaftet sie über 5.000
Volkswohnung Karlsruhe baut
In Karlsruhe-Durlach, direkt an der Uferlandschaft der Pfinz, errichtet die VOLKSWOHNUNG drei Wohngebäude mit insgesamt 54 modernen, lichtdurchfluteten Mietwohnungen. Die Baukörper ergeben mit ihrer...
Trotz der Verdreifachung des Neubauvolumens sank der Anteil geförderter Mietwohnungsbestände in Deutschland um durchschnittlich 21 Prozent zwischen den Jahren 2011 und 2019.