Vermietung: Vermieter muss dem Mieter alle Schlüssel zur Wohnung überlassen

Die Regel ist: Bei Einzug in eine neue Wohnung erhält der Mieter zwei Schlüssel ausgehändigt. Möchte der Vermieter einen weiteren Schlüssel behalten, bedarf es der Zustimmung des Mieters. Das Betreten der Wohnung ohne Erlaubnis des Mieters ist nicht gestattet.

FOTO: PIXABAY
FOTO: PIXABAY

Der Vermieter ist nicht berechtigt, die Wohnung eines Mieters zu betreten, ohne dies zuvor anzukündigen. Der Mietvertrag kann in diesem Fall seitens des Mieters fristlos gekündigt werden, das das unberechtigte Betreten  eine erhebliche Vertragsverletzung darstellt. Dies entschied das Landgericht Berlin (Urteil vom 09.02.1999, AZ 64 S 305/98).

Ein jederzeitiges Zutrittsrecht des Vermieters besteht nur, wenn Gefahr im Verzug ist.

Die korrekte Schlüsselübergabe
Pro im Haushalt lebender Person muss ein Schlüssel ausgegeben werden. Eine vierköpfige Familie hat also ein Anrecht auf vier Schüssel. Alleinlebende Personen erhalten zwei Exemplare ausgehändigt, um für den Notfall einen Ersatzschlüssel bei Freunden oder Nachbarn hinterlegen zu können. Für Briefkasten-, Dachboden- Garagen- oder Kellerschlüssel gilt das nicht – von diesen muss jeweils nur ein Exemplar ausgehändigt werden. Jedes weitere Paar Schlüssel (zum Beispiel für eine Reinigungskraft) kann der Mieter vom Vermieter zwar verlangen, muss für die Anfertigungskosten jedoch selber aufkommen.

Der Vermieter sollte sich Menge, Erhalt und die Rückgabe der Schlüssel schriftlich bestätigen lassen.

Der Verlust eines Schlüssels sollte dem Vermieter umgehend mitgeteilt werden. Er muss entscheiden, ob die Schließanlage erneuert werden muss, weil beispielsweise Einbruchgeafhar besteht.

Der Vermieter hat sämtliche Wohnungsschlüssel an den Mieter herauszugeben. Ein Recht zum Besitz besteht nicht. Ebenso darf er nicht unberechtigt die Mieterwohnung betreten. Dies hat das Amtsgericht Tecklenburg entschieden, Urteil vom 03.07.1991, AZ 11 C 11/91.

Nutzen Sie unser Recherchetool: Mietrecht-Urteile online

Das Zusammenleben mehrere Mietparteien in einem Haus erfordert es gewisse Regeln für das Zusammenleben aufzustellen, die eigentlich nichts im Mietvertrag verloren haben. Eine Hausordnung bietet dem Vermieter eine Plattform um Regelungen für das Zusammenleben...
Printer Friendly, PDF & Email
17.7.2017
Die direkte Kundenkommunikation, auch die Bearbeitung von Mieteranfragen, kostet viel Zeit und Geld. Einschränken sollten Unternehmen den Kundenkontakt nicht. Eine Alternative könnte der Einsatz...
16.7.2018
Digitalisierung der Wohnungswirtschaft
Das Dortmunder Wohnungsunternehmen Spar- und Bauverein eG hat einen Rahmenvertrag für die Ausstattung des Hausbestandes mit dem elektronischen Schließsystem KIWI unterzeichnet. An mehreren Häusern...
12.12.2019
95 Wohnungen, zwei Gewerbeflächen und eine Kita: Die GWG-Gruppe hat das neue Wohnquartier „Am Schwanenplatz“ in Stuttgart-Berg eingeweiht. Das Projektvolumen beträgt rund 35 Millionen Euro.
4.9.2018
Dokumentation von Fortschritten und Mängeln auf der Baustelle
Baustellenaktivitäten zu dokumentieren, Mängel zu erfassen und zu verfolgen, Bautagebücher oder Tagesberichte zu verfassen ist eine auch aus rechtlichen Gründen wichtige, aber auch lästige, weil...
25.4.2019
Top-Kongress in Berlin
Building Life – der BIM-Kongress: Unsere Schwester-Zeitschrift Build-Ing. veranstaltet am 15. Mai 2019 das Top-Event in der Hauptstadt.
5.7.2017
Schlüsselloses Zugangssystem
Die Deutsche Wohnen und der Anbieter des schlüssellosen Zugangssystems KIWI arbeiten zukünftig zusammen. Rund 17.000 Gebäude aus dem Bestand des Wohnungsunternehmens mit insgesamt rund 160.000 Wohn-...