Zugbrückenlösung für schmale Fensterbreiten

18.10.2012

Qualifizierte Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (NRWG) gemäß EN 12101-2 sind fester Bestandteil vieler Gebäude. Ihre Aufgabe ist es, im Brandfall Fluchtwege freizuhalten und die Arbeit der Feuerwehr zu erleichtern. Für das komplette Gewerk NRWG bie-tet Schüco ein Komplettpaket aus einer Hand – mit sicheren Schnittstellenlösungen.

 

Fenstersystem mit Brand- und Schallschutz; Foto: Schüco International KG

 

Mit der neuen Zugbrücken-Idee sind im Brandfall bei schmalen und nach innen öffnenden Kipp-Fenstern Aufstellweiten bis 1.200 mm möglich. Für die tägliche Lüftung ist eine Öffnung mit 500 mm reali-sierbar. Die maximale Elementhöhe ist mit 2.500 mm definiert. Steu-ern lässt sich diese Anlage wie alle anderen Schüco RWA Anlagen über die RWA-Zentralen, die auch an die Gebäudeautomation ange-schlossen werden können. Dann sind neben dem Rauchschutz zu-sätzliche energiesparende Sonderfunktionen wie Be- und Entlüftung sowie Nachtauskühlung möglich. Elektrische Verriegelungen (Schließ-rollen) sorgen für perfekte Wind- und Schlagenregendichtigkeit sowie für hohen Schallschutz - und als einziger Anbieter am Markt weist der Hersteller einen TÜV-zertifizierten Einklemmschutz bis Schutzklasse 4 vor. Realisierbar ist die Zugbrückenlösung mit dem komplett liegenden mechatronischen Antrieb TipTronic für RWA in Verbindung mit allen AWS Fenstersystemen – von AWS 60 TipTronic bis hin zum hoch wärmegedämmten AWS 90 SI.TipTronic.

Integrierte Antriebe und Steuerungskomponenten

Seit 2005 hat Schüco elektrisch betriebene NRWG im Programm, zu-erst mit aufgesetztem Motor. Drei Jahre später integriert das Unter-nehmen mit seinem komplett verdeckt liegenden TipTronic Beschlag die Antriebs- und Steuerungskomponenten im Fensterfalz. Dadurch ist eine durchgängige, optisch anspruchsvolle Fassadengestaltung mög-lich. Schüco TipTronic RWA mit verdeckt liegendem Antrieb überzeugt neben einer schnellen Funktionsbereitschaft im Notfall - für 100 mm Öffnungsweite werden lediglich 6 Sekunden benötigt - auch durch seine vielfältigen Öffnungsarten: als Kipp- oder Drehfenster nach innen öffnend sowie auch als Klappfenster nach außen öffnend. Mit der neuesten Generation von TipTronic RWA Antrieben lassen sich mit einer standardmäßig im oberen Profil integrierten Öffnungsmechanik Ausstellweiten bis auf 1.000 mm realisieren. Die RWA Fenster mit TipTronic für RWA sind integrierbar als Lochfenster, Fensterband oder in Pfosten-Riegel-Konstruktionen. Sie sind nach DIN EN 12101-2 ge-prüft und halten in geöffnetem Zustand einer Temperatur von 300 °C für 30 min. stand.

Suchbegriffe: Fenster

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Was kann man gegen IT-Spionage und Sabotage tun?
SPECIAL: Die Zukunft der Messdienstleistungen, Messwesen-Wandel: Chancen und Perspektiven der Digitalisierung, Fernauslesbare Verbrauchszähler leasen statt kaufen